Willkommen Anonymous, es sind 35 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Literaturforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: Turike
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Was lest ihr zurzeit?
Seite: |< <<< << 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 >> >>> >|
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 14.07.2008 um 20:01 Uhr       Zitatantwort        #1482222

Wachen!Wachen! wurde letzte Woche ausgelesen, jetzt:

Abends: Niccolo Machiavelli - Der Fürst
Tagsüber im Bus: Leon de Winter - Malibu

--
Karras

Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 14.07.2008 um 22:05 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1482277

Wow, ich hab ja schon ewig nicht mehr hier geschrieben...

Letztens gelesen:

Orhan Pamuk - Rot ist mein Name. Gutes Buch eigentlich, aber ich muss gestehen, dass mich die wirklich ausgreifenden Schilderungen der Miniaturmalereien manchmal in den Schlaf gewiegt haben. Aber die Point-of-View Erzählstruktur, so wie in ASoIaF bringt einen meistens doch recht lebendigen Stil. Außerdem ist das ganze natürlich eine gute Kriminalgeschichte, die dann doch für Laune sorgt.

Joachim Fest - Ich nicht. Ein großartiges Buch. Ich hatte immer gezögert, es mir zu kaufen als es nur als Hardcover erhältlich war. Mittlerweile ist es als Taschenbuch erschienen.
Sicherlich haben wir alle schon ausgiebige Lektionen über das Dritte Reich im Geschichtsunterricht gehabt, aber dennoch weiß dieses Buch viel neues zu erzählen. Dass Joachim Fest hier schildert, wie er im Dritten Reich in einem Elternhaus aufwuchs, das den Nazis widerstand, sorgt dafür dass man durch die Berichte über die alltäglichen Einschränkungen und Schikanen den Totallitarismus, der damals geherrscht haben muss, viel besser begreifen kann.
Aber auch dass Joachim Fest trotzdem eine unbeschwerte und glückliche Kindheit erleben konnte, hat mich überrascht und führt uns vor Augen, dass es neben dem, wie man in der Schule gelernt hat, allgegenwärtigen Regime auch den ganz normalen Alltag einer bürgerlichen Familie in den Dreißigern gab.
Der Erzählstil ist sehr gut, ich habe das Buch (knapp 300 Seiten) in drei Tagen gelesen. Überaus empfehlenswert.

Irgendwann mal gelesen: Marc Aurel - Selbstbetrachtungen. Ich dachte eigentlich, es handelte sich um eine zusammenhängende Schrift. Dem ist nicht so, die Selbstbetrachtungen des Stoiker-Kaisers sind eine Aneinanderreihung mal kürzerer, mal längerer Gedankenpassagen und Aphorismen. Mir im Gedächtnis geblieben: "Es ist töricht sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum". Und "Glückseligkeit ist die Summe glücklicher Gedanken".

Zur Zeit: Wilfried Stroh - Latein ist tot, es lebe Latein. Ein Buch über die Geschichte und Entwicklung der lateinischen Sprache über die Jahrtausende. Für mich als jemanden, der Latein in der Schule mochte und sich für Geschichte interessiert, ein gutes und interessantes Buch. Es werden alle bedeutenden Autoren behandelt, ihr Einfluss auf die Sprache und die Eigenheiten ihres Stils geschildert. Dann natürlich auch Besonderheiten und Anekdoten. Das mag vielleich trocken klingen, aber der Stil ist sehr gut und liest sich flüssig. Also keineswegs ein Fachbuch sondern für alle interessierten Lateiner empfehlenswert.

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

juh

Profil anschauen ]

erstellt am 14.07.2008 um 22:41 Uhr       Zitatantwort        #1482291

@Wedge: Blutmusik war Schrott, und [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] gibt's wirklich


ich selbst lese fast nur noch Zeitung und Zeitschriften. Was sich aktuell so auf der Welt abspielt, ist "stranger than fiction", leider ... auch wenn 6.7 Milliarden Menschen es gar nicht richtig mitbekommen, weil sie z.B. Narnia nicht von Kandahar unterscheiden können
Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 15.07.2008 um 00:23 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1482338

Sei mir nicht böse, aber ich werde es trotzdem lesen. Zumahl ich es noch nicht kenne und erst auf Seite 30 bin.

Was die Männer mit Bauchmuskeln angeht: Klar gibts die. Aber nicht alle 3 milliarden Kerle sehen [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]. Und da wird Comics immer vorgeworfen, sie seien Frauenverachtend, weil die Heldinnen einem Ideal entsprechen, dass echte Frauen niemals erreichen können...

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

onefat

Profil anschauen ]

erstellt am 15.07.2008 um 00:32 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1482343

habe gerade die letzten Bücher von [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] und hab heute ein buch von Sillanpää angefangen sowie Cela's Bienenkorb.

Beide bislang spaßig.

--
(\__/)
(='.'=) This is Bunny. Copy and paste bunny into your
(")_(") signature to help him gain world domination.

juh

Profil anschauen ]

erstellt am 15.07.2008 um 00:33 Uhr       Zitatantwort        #1482346

Wedge: he he ich bin dir nicht böse, ich hab früher noch ganz anderen Schrott gelesen. Manchmal muss man halt mal Sch.. fressen, eher man weiss, wie das schmeckt

was Comics betrifft, so sind viele eben stilistisch überzeichnet. Auf dem kurzen Weg zwischen Auge und Hirn passiert eine ganze Menge, was wir nicht begreifen. Mit Phantasie wird aus 75A ein Atombusen, und aus Bierbauch ein Sixpack. Vielleicht sind Comics einfach eine verkürzte Darstellung dessen, wie manche die Welt wirklich sehen.
Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 15.07.2008 um 00:45 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1482356

Wird sich bestimmt herausstellen dass ich das Buch total klasse finde und du einfach nur nicht weißt, was gut ist.

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Narses

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Jünger des Maxwell'schen Dämons

erstellt am 15.07.2008 um 01:20 Uhr       Zitatantwort        #1482371

William Gibson: "Spook Country"
Oram & Wilson: "Beautiful Code"
Letzteres ist wohl nur für Informatiker interessant *g*

--
"Technically, by the way, they are called Hobbits, or Haubitzes." -- Daniel Waterhouse


deleted

Profil anschauen ]

erstellt am 15.07.2008 um 22:13 Uhr       Zitatantwort        #1482697

Dirk Bernemmann: Ich hab die Unschuld kotzen sehn

Das einzigste Buch das ich zum 3ten mal lese. es hinter lässt immer noch ein ungutes Gefühl

Natascha: Seelenficker

Gerade fertig. Zum glück sehr kurz. Auch eines der Bücher wo ich mich nicht entscheiden konnte ob ich weiter lese oder mein Magen entleere sollte. Aber ich kann es nur weiter empfehlen.
Murthag

Profil anschauen ]

erstellt am 17.07.2008 um 11:50 Uhr     ICQ (auf Anfrage)  Zitatantwort        #1483245

Narses schrieb am 15.07.2008 um 01:20 Uhr:

William Gibson: "Spook Country"
Oram & Wilson: "Beautiful Code"
Letzteres ist wohl nur für Informatiker interessant
*g*


inwiefern? Ist es ein Sachbuch oder versteht man die Story nicht, wenn man kein Informatiker ist?

Edit: Ich lese gerade:

Karen Traviss: Feindkontakt

Es ist der erste Band aus der "Star Wars Republic Commando" - Reihe. Bis jetzt finde es sehr interessant und auch spannend. Ich finde, dass es der Autorin wirklich gelungen ist das ganze aus der Sicht der Klone und ihr inneres dabei einzufangen.

--
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
---Benjamin Franklin

Narses

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Jünger des Maxwell'schen Dämons

erstellt am 18.07.2008 um 00:00 Uhr       Zitatantwort        #1483515

Ja, ist ein Sachbuch. Eine Sammlung von Beiträgen von verschiedenen Autoren, darunter [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren], der Mitautor von "The C programming language".

--
"Technically, by the way, they are called Hobbits, or Haubitzes." -- Daniel Waterhouse


Murthag

Profil anschauen ]

erstellt am 18.07.2008 um 11:03 Uhr     ICQ (auf Anfrage)  Zitatantwort        #1483615

schade... irgendwie hatte ich grade Lust auf irgendeine Hacker-Story...

--
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
---Benjamin Franklin

Serinir

Profil anschauen ]

erstellt am 18.07.2008 um 11:50 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 175835951  Zitatantwort        #1483638

Ich les momentan parralel "Q" von Luther Blisset (sehr guter historischer Roman über die Reformation, Bauernkriege und Wiedertäuferbewegung), "Quartier perdu" von Patrick Mondiano (um mein französisch aufzufrischen, sehr angenehm und interessant zu lesen - es geht vor allem darum, etwas schonmal gesehenes und erlebtes wiederzuentdecken) und "Buch der großen Gemeinschaft" von Kang Youwei (politische Utopie eines chinesischen Denkers um 1900).

--
"You can't make an omelette without ruthlessly crushing a dozen of eggs beneath you stell boots and then publicly disemboweling the chickens that laid them as a warning to others."

Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 18.07.2008 um 12:12 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1483646

Star Wars Allegiance von Timothy Zahn. Manche SW-Bücher kann man ja lesen...

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Narses

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Jünger des Maxwell'schen Dämons

erstellt am 18.07.2008 um 12:14 Uhr       Zitatantwort        #1483650

@Murthag: Da kann ich dir "The Shockwave Rider" empfehlen, ist aber schon älter.

--
"Technically, by the way, they are called Hobbits, or Haubitzes." -- Daniel Waterhouse


Jhaan

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
[DQRI]

erstellt am 18.07.2008 um 13:50 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1483677

Wedge schrieb am 18.07.2008 um 12:12 Uhr:

Star Wars Allegiance von Timothy Zahn. Manche SW-Bücher kann man ja lesen...
Ja, solange sie von Zahn sind.

--
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]
-
Die Menschen sind heutzutage nicht schlechter, als sie früher waren. Nur die Berichterstattung ist gründlicher geworden. (William Faulkner)

Noctaras

Profil anschauen ]

erstellt am 18.07.2008 um 17:34 Uhr eMail schreiben    ICQ 492559073  Zitatantwort        #1483780

Oder von Aaron Alliston...

--
Peace is war, freedom is slavery, ignorance is strenght...

Murthag

Profil anschauen ]

erstellt am 19.07.2008 um 15:14 Uhr     ICQ (auf Anfrage)  Zitatantwort        #1484052

Narses schrieb am 18.07.2008 um 12:14 Uhr:

@Murthag: Da kann ich dir "The Shockwave Rider" empfehlen, ist aber schon älter.


ok, danke ich schaus mir mal an... aber lieber die deutsche Ausgabe

--
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
---Benjamin Franklin

onefat

Profil anschauen ]

erstellt am 20.07.2008 um 03:44 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1484232

gerade Der Blinde Reiter des Altmeisters Goytisolo [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren].

Habe jetzt Gardens of the Moon von Erikson, Kétala von Diome und Fiasko von Kertesz aufm Schreibtisch liegen.

--
(\__/)
(='.'=) This is Bunny. Copy and paste bunny into your
(")_(") signature to help him gain world domination.

Caine

Profil anschauen ]

erstellt am 20.07.2008 um 12:48 Uhr       Zitatantwort        #1484287

Ich lese derzeit durcheinander Kennedys Hirn von Henning Mankell, The Stand von Stephen King, Sinn und Sinnlichkeit von Jane Austen und Die Leiden des jungen Werther von Goethe. Endlich wieder Zeit zum Lesen im Urlaub

--
- Na, Sie werden doch wohl wissen, ob Ihr Enkelkind ein Junge oder ein Mädchen ist?
- Wieso?
- Wie heißt denn das Kleine?
- Hoppenstedt. Wir heißen alle Hoppenstedt.


juh

Profil anschauen ]

erstellt am 20.07.2008 um 23:19 Uhr       Zitatantwort        #1484447

Murthag: Schockwellenreiter ist ganz ok. Ein wenig antiquiert halt.
Ich nehme an, William Gibson's "Neuromancer" kennst du schon? Wenn nicht: Pflichtlektüre.

Als Computergeek sollte man auch "Gödel, Escher, Bach" von Douglas R. Hofstadter lesen. Das ist zwar kein Roman, aber auch sehr unterhaltsam.
Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 21.07.2008 um 09:22 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1484547

@Caine: Schöne Auswahl... bis auf Werther

Aber "The Stand" ist meiner Meinung nach der beste Roman von King. Absolut empfehlenswert.

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 23.07.2008 um 23:33 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1485653

Heute im Zug das Lateinbuch (siehe oben) fertig gelesen. Danach noch geschwind (ich war selbst erstaunt, weil ich es schon lange nicht mehr fertig gebracht habe an einem Tag 300 Seiten zu lesen) "Der Vorleser" von Bernhard Schlink gelesen.

Ich denke, das Buch ist relativ bekannt und Schlink einer der bekanntesten deutschen Autoren der Gegenwart. Und das auch zurecht. Mir hat das Buch eigentlich von vorne bis hinten gefallen. Meiner Meinung nach wagt sich Schlink gleich an mehrere Tabuthemen. Nicht nur das offensichtliche, nämlich die Liebe eines jungen Mannes zu einer zwanzig Jahre älteren Frau, sondern auch die Relativierung der kompromisslosen Anklagehaltung der 68er gegenüber der Generation ihrer Eltern. Durch die Art und Weise, wie Schlink den Charakter Hanna Schmitz schildert ist es auf einmal gar nicht mehr so unfassbar und unverständlich, wie sich diese, gleich Millionen anderer, in den Dienst des Dritten Reiches stellen und an den sogenannten "einzigartigen", "unbegreiflichen" und "unwiederholbaren" Verbrechen des Holocaust teilnehmen konnte.

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

Private81

Profil anschauen ]

erstellt am 23.07.2008 um 23:48 Uhr       Zitatantwort        #1485656

das trifft sich ganz gut, dann kann ich "Die Zeit der roten Früchte" von Wiebke Eden empfehlen, dessen Handlung aber direkt zur Zeit des dritten Reiches spielt und nicht wie bei Schlink über eine größere Zeitspanne hinweg.

ich habe selten einen ausgefeilteren erzählstil genießen können. da kann kein richter(Schlink), kein ehemaliger SPD-Politiker(Grass) oder Journalist(naja, heutige Journalisten eben, die glauben, dass sie es könnten) mithalten. wie heißt das treffende sprichwort: "Schuster, bleib bei deinen Leisten." obwohl ich zugeben muss, dass "Der Vorleser" mich in der Tat auch ein paar Seiten lang fesseln konnte, und das muss schon was heißen.

--
Gadamer zu lesen ist wie das Beobachten einer Schnecke, die Treppen steigt.

onefat

Profil anschauen ]

erstellt am 27.07.2008 um 04:33 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1486649

Grade [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] zuende gelesen. Heute ist Black Hole von Burns gekommen in der Post, werde wohl das lesem und Arno Schmidts Gelehrtenrepublik.

--
(\__/)
(='.'=) This is Bunny. Copy and paste bunny into your
(")_(") signature to help him gain world domination.

Zinober

Profil anschauen ]

erstellt am 27.07.2008 um 13:33 Uhr     ICQ 551034445  Zitatantwort        #1486674

Habe, nachdem ich "Die Elfen" gelesen habe, mit "Elfenritter" nachgelegt. Beides von Bernhard Hennen.
Kommt zwar nicht an die "First Law Trilogie" von Joe Abercrombie ran, was die Charaktere angeht, aber wohl eines der ersten Bücher danach im Bereich der Fantasy, das ähnlich spannend war. Die Charaktere sind sehr typisch und deren Handlungen gut vorhersehbar. In diesen Punkten hat Abercrombie die Nase vorn.

Habe vor kurzem "Prestige- Die Meister der Magie" von Christopher Priest gelesen. Ich muss mir unbedingt den Film dazu ansehen. Ich habe das Buch immer einen Long Player genannt. Man liest und liest und wird nicht fertig. Das war wohl deshalb so weil es nicht durchgehend spannend war. Es gab Passagen, die haben mich nicht interessiert und das zieht eben in die Länge. Die Geschichte allerdings war sehr interessant und am Ende sehr unheimlich. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich es ganz verstanden habe. Daher will ich den Film unbedingt sehen.

--
You can, but you must not.

McCrazy

Profil anschauen ]

erstellt am 27.07.2008 um 19:28 Uhr     ICQ 79142685  Zitatantwort        #1486732

Zinober schrieb am 27.07.2008 um 13:33 Uhr:

..Kommt zwar nicht an die "First Law Trilogie" von Joe Abercrombie ran, ...


Die habe ich grad vor dem Urlaub gelesen. Wirklich gute Bücher im Fantasy-Bereich.

Aus Schottland mitgebracht: [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] von James Maxey. Auch Fantasy mit Drachen, mit einer total überraschenden Wendung mitten drin.
Habe inzwischen festgestellt, dass es da noch ein Buch vorne weg gibt, namens 'Bitterwood'. Der kommt in Dragonforge auch vor, muss man aber nicht gelesen haben, um die Story zu verstehen.

Habe nun [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] angefangen. Ist das erste Buch der 'The Tawny Man'-Triologie von Robin Hobb.
Von Robin Hobb habe ich früher schon mal 2 Triologien gelesen. Der Einstieg in ihren Schreibstil fand ich manchmal etwas schwierig, aber die Geschichten sind gute Fantasy.

Ich lese halt fast nur noch Fantasy-Bücher, drum keine klassischen Titel der Weltliteratur.

--
You people today... you are the John Snows of Hardcore. You. Know. Nothing.

Sauron

Profil anschauen ]

erstellt am 27.07.2008 um 19:43 Uhr       Zitatantwort        #1486739

Neulich "The Edge of Reason" von Melinda Snodgrass gelesen, sehr geil. Spielt in unserer Welt/Zeit, aber inklusive Magie und Kampf zwischen Gut und Böse wobei das nicht unbedingt Himmel und Hölle sind... sondern der als Luzifer, Satan etc. titulierte ist der Gute... und die Vertreter der Religion, jeglicher Religion sind die Bösen. Jesus ist ein schizophrener Obdachloser der in ner Kiste wohnt. und so weiter. Fein abgedreht. ^^
Zinober

Profil anschauen ]

erstellt am 27.07.2008 um 23:42 Uhr     ICQ 551034445  Zitatantwort        #1486804

Ich lese halt fast nur noch Fantasy-Bücher, drum keine klassischen Titel der Weltliteratur.

Solchen Dingen versuche ich grundsätzlich zu entgehen. Das ist einfach wie WOW- jeder liest es einfach mal, obwohl er sonst nicht daran interessiert ist. Das kann ich natürlich nicht verallgemeinern. Es gibt auch viele Leute, die es einfach interessiert. Aber Weltliteratur heißt sie deswegen weil es jeder ließt, nicht weil es so genial ist.

--
You can, but you must not.

Moderator
Turike

Profil anschauen ]

erstellt am 30.07.2008 um 19:42 Uhr     ICQ 106878103  Zitatantwort        #1487939

Naja....Weltliteratur heißt es auch, ewil es eine entsprechende Qualität hat, eine Aussage, eine Botschaft....etwas, dass es lesenswert macht. Ob man es deshalb "gelesen haben muss" sei dahingestellt. Aber nur weil viele Leute etwas lesen ist es noch keine Weltliteratur. Wenn man bedenkt, was das z.B. für den Status von BILD bedeuten würde...*

--
"I’ve seen things you people wouldn’t believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time like tears in rain. ... Time to die."
---Roy Batty

Seite: |< <<< << 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 >> >>> >|
Druckansicht   Thema: Was lest ihr zurzeit?  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Literaturforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.19 sec