Willkommen Anonymous, es sind 23 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Literaturforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: Turike
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Was lest ihr zurzeit?
Seite: |< <<< << 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 >> >>> >|
Falkenflug

Profil anschauen ]

erstellt am 31.07.2008 um 13:16 Uhr       Zitatantwort        #1488175

Zum Thema Weltliteratur: Lest mal de Sade, dr ja nun einhellig as Weltliteratur angegeben wird....

Ff

--
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]



juh

Profil anschauen ]

erstellt am 11.08.2008 um 22:37 Uhr       Zitatantwort        #1492064

zuletzt en passant "Der Goldene Kompass" gelesen. Gar nicht schlecht.

Weltliteratur: Lese ab und zu ein paar weitere Seiten von Thomas Morus "Utopia".
Tucco

Profil anschauen ]

erstellt am 11.08.2008 um 23:14 Uhr eMail schreiben    ICQ 111754120  Zitatantwort        #1492078

Die Utopia habe ich in der Schule auf Latein gelesen, zumindest teilweise. War schon ganz interessant.

--
Nur die Harten pennen im Garten.

Teerbaby

Profil anschauen ]

erstellt am 14.08.2008 um 15:26 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1493151

Momentan stecke ich mitten in "Voodoo" von Nick Stone.

Bisher ganz gut und sehr detailiert - dadurch auch ein wenig langatmig.

--
I'm sick of hearing about the wounded.
What about all the thousands of wonderful guys
who are fighting this war without any of the credit
or the glory that always goes to those lucky few
who just happen to get shot. - Frank Burns


onefat

Profil anschauen ]

erstellt am 28.08.2008 um 23:26 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1497032

Zuende gelesen: [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] von Joan Didion. Großartig.

Konzentriere mich grad ein bißchen auf Bolano.

--
(\__/)
(='.'=) This is Bunny. Copy and paste bunny into your
(")_(") signature to help him gain world domination.

Neithan

Profil anschauen ]

erstellt am 28.08.2008 um 23:36 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1497037

Ich hab mir die letzten Nächte mit Bleach um die Ohren gehauen. Als Spät-Konvertierter in Sachen Manga (erste Kontakte mit 23) bin ich doch erstaunlich überrascht gewesen, dass die Reihe wirklich was nach meinem Geschmack zu bieten hat.

Allerdings hab ich das Genre schon so weit verstanden, dass mir schon sehr früh klar war, dass der Mord bei den Shimigami
Spoiler:
nicht von dem ersten Hauptverdächtige
durchgeführt wurde, und eigentlich auch ziemlich sicher, dass

Spoiler:
der tote gar nicht tot war.

Deutete zwar überhaupt nichts drauf hin, aber so funktieneren sachen in Manga-Land nun einmal.
Hier gilt ganz zurecht "Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?"
Bisschen schwierig mit den Namen natürlich. Ichigo, Rikua, Orihime und Chad kommt ich mir noch merken, aber beim Rest der schätzungsweise 120 Charaktere bin ich nach fast 200 Jahren immer noch überfordert, was die Namen angeht.

Gefällt mir aber soweit sehr gut. Da ist man wirklich immer sehr lange dabei ne günstige Stelle zu finden, wo man ne Pause machen kann um morgen weiter zu lesen. Es gibt zwar Kapitel, aber die werden von den Szenen einfach konseqent ignoriert.

--
"I used to be a knight like you, but then I took a shrubbery to the Ni.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] - Meine RPG website

Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 29.08.2008 um 00:52 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1497046

Joa, kapitelignorierende Szenen sind ein weites Merkmal des Mangalandes. Das fand ich damals bei meinem Einstieg teilweise sehr befremdlich, weil ich auch jemand bin, der niemals mittendrin aufhört, sondern halt immer erst dann, wenn das Kapitel wirklich abgeschlossen ist...

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 30.08.2008 um 14:55 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1497347

Ich habe Königliche Hoheit von Thomas Mann gelesen. Muss leider sagen, dass das Buch weit hinter den Erwartungen zurück geblieben ist. Zwar hatte ich schon eine eher leichte Geschichte erwartet, nichts wie der Tod in Venedig oder der Zauberberg, aber irgendwie war das Buch dann trotzdem noch arg seicht.

Zur Zeit lese ich gerade den Steppenwolf von Hesse... ich muss sagen, ich hatte nicht damit gerechnet, dass das Buch so krass und bizarr ist

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

Elhan

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Grausames Kaiserreich des Zan-Chan

erstellt am 01.09.2008 um 10:54 Uhr       Zitatantwort        #1497669

Beim Steppenwolf habe ich glaube ich aus Langeweile bei "Nur für Verrückte" aufgehört

--
Everything's better with pirates-

Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 01.09.2008 um 14:06 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1497703

Nunja, ich hab das Buch zu Ende gelesen und bin nicht so ganz sicher, ob ich es jetzt wirklich gut finden soll. Es war auf alle Fälle faszinierend... die Thematiken, die behandelt werden und auch die Art und Weise, in der erzählt wird, sind, meine ich beurteilen zu können, ihrer Zeit (erschienen 1927) doch ziemlich voraus...

Im Moment lese ich "Mephisto" von Klaus Mann. Ich bin zwar erst unter den ersten 50 Seiten, aber bisher gefällt es mir recht gut, vor allem, weil es im Gegensatz zum Steppenwolf oder zu Thomas Mann sehr modern und flüssig und wirklichkeitsnah geschrieben ist.

PS: Hat eigentlich jemand William Faulkners "Light in August" gelesen? Das Buch war groß in der Presse letztens, weil eine viel gerühmte neue deutsche Übersetzung erschienen ist. Das Buch an sich interessiert mich auf jeden Fall, nur bin ich nicht schlüssig, ob ich die deutsche Übersetzung oder das Original lesen soll. Kennt jemand eine der beiden Fassungen oder Faulkner ganz allgemein und kann eine Empfehlung aussprechen?

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

onefat

Profil anschauen ]

erstellt am 01.09.2008 um 16:08 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1497726

Faulkner auf Englisch ist atemberauben. Light in August eins seiner besten Bücher, aber ich würde an deiner Stelle vielleicht mit Sanctuary anfangen, von den ganz großen Romanen ist das der am wenigsten verwirrende und gleichzeitig der der am meisten fetzt. Aber es gibt so 7 Romane von Faulkner die unsterblich großartig sind. Ich bin nicht überzeugt davon daß es eine gute Übersetzung von Faulkner geben kann. Die ist dann höchstens im Vergleich mit anderen Übersetzungen gut.

--
(\__/)
(='.'=) This is Bunny. Copy and paste bunny into your
(")_(") signature to help him gain world domination.

Master of Disaster

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
starComa.worms

erstellt am 01.09.2008 um 19:57 Uhr eMail schreiben    ICQ 157567691  Zitatantwort        #1497783

Bei mir ists gerade Lovecrafts Cthulhu - Geistergeschichten aus der Phantastischen Bibliothek von Suhrkamp. Pickmans Modell hat mich ziemlich kalt gelassen, aber Ratten im Gemäuer war richtig unheimlich. Geil
Elhan

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Grausames Kaiserreich des Zan-Chan

erstellt am 01.09.2008 um 20:00 Uhr       Zitatantwort        #1497785

Ja, das ist sehr gut, beim Anhören war's ziemlich krass Ich empfehle noch den Schatten aus der Zeit und Der Flüsterer im Dunkeln und vielleicht noch Das Ding auf der Schwelle.

--
Everything's better with pirates-

Caine

Profil anschauen ]

erstellt am 01.09.2008 um 22:16 Uhr       Zitatantwort        #1497842

Weiß zwar nicht, in welchem Buch das drin war, aber die Geschichte "Die Musik des Erich Zann" von Lovecraft fand ich immer absolut faszinierend.

--
- Na, Sie werden doch wohl wissen, ob Ihr Enkelkind ein Junge oder ein Mädchen ist?
- Wieso?
- Wie heißt denn das Kleine?
- Hoppenstedt. Wir heißen alle Hoppenstedt.


Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 03.09.2008 um 17:58 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1498402

onefat schrieb am 01.09.2008 um 16:08 Uhr:

Faulkner auf Englisch ist atemberauben. Light in August eins seiner besten Bücher, aber ich würde an deiner Stelle vielleicht mit Sanctuary anfangen, von den ganz großen Romanen ist das der am wenigsten verwirrende und gleichzeitig der der am meisten fetzt. Aber es gibt so 7 Romane von Faulkner die unsterblich großartig sind. Ich bin nicht überzeugt davon daß es eine gute Übersetzung von Faulkner geben kann. Die ist dann höchstens im Vergleich mit anderen Übersetzungen gut.


Ich habe heute in der Buchhandlung meines Vertrauens nach Faulkner gesucht. "Sanctuary" gab es nur auf Deutsch ("Die Freistatt") und es zu bestellen würde sechs Wochen und, dem Ton der Verkäuferin nach zu urteilen, mindestens drei Kuriere das Leben kosten.
Ich hab dann "Light in August" mitgenommen.
Außerdem hab ich noch "Jugend ohne Gott" von Horvath und Michael Kohlhaas von Kleist mitgenommen.
Jetzt aber erstmal "Mephisto"...

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

samm

Profil anschauen ]

erstellt am 03.09.2008 um 19:42 Uhr       Zitatantwort        #1498434

Caine schrieb am 01.09.2008 um 22:16 Uhr:

Weiß zwar nicht, in welchem Buch das drin war, aber die Geschichte "Die Musik des Erich Zann" von Lovecraft fand ich immer absolut faszinierend.
ist (u.a.?) in diesem "lovecraft lesebuch" im suhrkamp taschenbuch verlag.


--
bürger der mehrheitlich von rassistischen, manipulierbaren heuchlern bewohnten schweiz

C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 03.09.2008 um 19:44 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1498435

Befindet sich auch im Band "Vom Jenseits - Erzählungen".

Ja, Erich Zann ist eine sehr gute Geschichte. Ratten im Gemäuer gefiel mir auch gut.

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

juh

Profil anschauen ]

erstellt am 03.09.2008 um 22:29 Uhr       Zitatantwort        #1498483

HP Lovecraft habe ich komplett gelesen, aber die Ratten im Gemäuer und Das Ding auf der Schwelle gehören zu den Besten. Hab ich im Auto liegen, wenn mal Stau ist

zuletzt habe ich aber Pullman's "His Dark Materials" Trilogie gelesen (der 1. und 3. Band war sehr gut, wenngleich unnötig verworren), weiss noch nicht, was als nächstes kommt. Vielleicht wieder Uwe Johnson als Ausgleich für soviel Fantasy
Neithan

Profil anschauen ]

erstellt am 04.09.2008 um 18:16 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1498632

The Thing on the Doorstep ist wirklich eins der mit Abstand am Besten. Selbst für den abgerühten Fantasy/Sci-Fi-Kenner knapp 90 Jahre später ist das mal etwas, was noch beeindrucken kann.
Wenn man dagegen At the Mountains of Madness nimmt. Jeder mit nur ganz grundlegenden Kenntnissen der Materie weiß heute von Anfang an, worauf der Protagonist erst ganz am Ende kommt.
Trotzdem auch eine sehr coole Geschichte, weils da mal was zum sehen und anfassen gibt.

--
"I used to be a knight like you, but then I took a shrubbery to the Ni.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] - Meine RPG website

Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 04.09.2008 um 23:26 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1498708

Ich muss leider Sagen, dass ich von "At the Mountains of Madness" nur so die ersten 10 oder 15 Seiten gelesen habe, und auch die Schilderungen der Viecher haben mich nicht vom Hocker gehauen. Ich war leider recht schnell gelangweilt und auch enttäuscht...
Vielleicht komme ich auch mit dem besonderen Englisch in den Horrorstorys einfach nicht klar (bei Poe war es ähnlich. "The tell-tale Heart" war gut zu lesen und hat mir auch gefallen, aber "The Fall of House Usher" hab ich nicht über die erste Seite gebracht.
Nunja, vielleicht ist ja im Lovecraft Omnibus 1 auch "The Thing on the Doorstep" drin und ich probiers irgendwann nochmal... -_-

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

dying despot

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
[DQRI] / Havana Club

erstellt am 05.09.2008 um 00:29 Uhr       Zitatantwort        #1498722

Ironischerweise lese ich gerade mal wieder ein paar Kurzgeschichten Poes und muss sagen, dass ich nun ausgerechnet "Der Fall des Haus Usher" als eines seiner besten Werke empfinde, wobei ich es bisher nur auf Deutsch gelesen habe. Die ersten ein bis zwei Seiten sind allerdings tatsächlich ein wenig anstrengend, sehr symbol-behaftet.

--
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

"Die Spur ist der Clou." - YDKJ

KIZZ

Profil anschauen ]

erstellt am 05.09.2008 um 02:29 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1498735

lesen? oah ist folter fürn kopf aber buffi war das letez buch was ich gelesen hab irgenein teil

--
qualität hat keinen namen

Layana

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Vogelfrei / HA-Gewitterhexe

erstellt am 05.09.2008 um 03:38 Uhr       Zitatantwort        #1498743

Ich enthalte mich nun eines Kommentars, aber die Vorlage wäre einfach perfekt

--
bakvaÞi is an Old Swedish word meaning "fatal accident resulting from a sword being struck backwards without the striker looking in that direction beforehand"

samm

Profil anschauen ]

erstellt am 05.09.2008 um 03:39 Uhr       Zitatantwort        #1498744

Ocalas schrieb am 04.09.2008 um 23:26 Uhr:

Ich muss leider Sagen, dass ich von "At the Mountains of Madness" nur so die ersten 10 oder 15 Seiten gelesen habe, und auch die Schilderungen der Viecher haben mich nicht vom Hocker gehauen.
ich bin auch nie begeistert gewesen von den expliziten darstellungen, die nehmen die ganze spannung. so ganz, ganz zufrieden bin ich ja eh nie mit horror, sei es film oder buch. irgendwas fehlte bisher jedes mal, resp. war zu viel, zu explizit und somit "billig" wirkend.

--
bürger der mehrheitlich von rassistischen, manipulierbaren heuchlern bewohnten schweiz

C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 05.09.2008 um 09:17 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1498760

Mich nervt bei Lovecraft manchmal die so oft wiederholende Erwähnung eines unaussprechlichen Grauens, Schreckens usw. Auch bei Vergleichen in dieser Hinsicht dreht er manchmal ganz schön ab.

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

Ocalas

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
quos deus perdere vult

erstellt am 05.09.2008 um 09:42 Uhr     ICQ 160111642  Zitatantwort        #1498764

@Layana: Mir schwirrte spontan etwas von "selbstverschuldeter Unmündigkeit" durch den Kopf. Kann mir auch nicht erklären, wieso.

@dying despot: Klar, "The Fall of House Usher" wird auch immer als die Poe-Geschichte genannt. Nur ist der Beginn auf Englisch eben sehr demotivierend. Aber gut, nachdem du inzwischen auch geschrieben hast, dass die Geschichte gut sei, werd ich sie irgendwann nochmal zu lesen versuchen. Irgendwann.

--
"Glaube mir, du wirst in den Wäldern mehr lernen als in den Büchern.
Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."

Bernhard von Clairvaux, 1090 - 1153.

Elhan

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Grausames Kaiserreich des Zan-Chan

erstellt am 05.09.2008 um 12:46 Uhr       Zitatantwort        #1498789

C-Real schrieb am 05.09.2008 um 09:17 Uhr:

Mich nervt bei Lovecraft manchmal die so oft wiederholende Erwähnung eines unaussprechlichen Grauens, Schreckens usw. Auch bei Vergleichen in dieser Hinsicht dreht er manchmal ganz schön ab.


Mhh, vielleicht empfinden wir das heute anders als noch zu Lovecrafts Zeiten. Brutalität und Horror bekommt man täglich im Fernsehen zu sehen usw.

--
Everything's better with pirates-

Serinir

Profil anschauen ]

erstellt am 05.09.2008 um 15:08 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 175835951  Zitatantwort        #1498815

Ocalas schrieb am 01.09.2008 um 14:06 Uhr:

Im Moment lese ich "Mephisto" von Klaus Mann. Ich bin zwar erst unter den ersten 50 Seiten, aber bisher gefällt es mir recht gut, vor allem, weil es im Gegensatz zum Steppenwolf oder zu Thomas Mann sehr modern und flüssig und wirklichkeitsnah geschrieben ist.

Das hab ich auch letztens gelesen. Wirklich interessant, das Buch ist gleichzeitig richtig gut (Thematik, Polemik) und richtig schlecht (Plumpheit, Polemik). Klaus Mann ist einfach kein besonderer Schriftsteller, aber die Geschichte übt eine kranke Faszination aus.


--
"You can't make an omelette without ruthlessly crushing a dozen of eggs beneath you stell boots and then publicly disemboweling the chickens that laid them as a warning to others."

Neithan

Profil anschauen ]

erstellt am 05.09.2008 um 15:19 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1498824

Mountain of Madness ist sehr, sehr, sehr, sehr lang, und mindestens die erste Hälfte ist es vollkommen unnötig, weil einfach gar nichts passiert. Irgendwann kurz nach der Mitte verlieren sie aber Kontakt zum anderen Lager und dann gehts richtig los.

Spoiler:
Entstellte Leichen, Monster, Riesige Ruinen, ...

Thing on the Doorstep war glaube ich auch relativ lang für den einen Schocker am Ende, der den heutigen leser dann auch nicht mehr wirklich überrascht, aber liest sich trotzdem sehr gut.
Und natürlich Shadow over Insmouth, DIE Lovecraft Geschichte schlechthin meiner Meinung nach.

--
"I used to be a knight like you, but then I took a shrubbery to the Ni.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] - Meine RPG website

Caine

Profil anschauen ]

erstellt am 07.09.2008 um 13:13 Uhr       Zitatantwort        #1499373

Ich habe gerade Sturmwelten von Christoph Hardebusch (den manche vielleicht als den Autor von "Die Trolle" kennen) durch.

Was mich an dem Buch besonders gereizt hat ist das Setting, das man am besten als "Fluch der Karibik" mit einem Schuß Magie umschreiben kann. Es gibt Piraten, Seeschlachten, eine exotische Inselwelt und ein geheimnisumranktes schwarzes Schiff mit einer unbekannten Ladung. Es gibt 5 Hauptdarsteller, aus deren Sicht das Geschehen abwechselnd erzählt wird. Mit einer Ausnahme (die sich wohl im nächsten Teil aufhebt) ist die Geschichte der Hauptakteure miteinander verwoben auch wenn sie teils auf verschiedenen Seiten stehen. Einerseits gibt es Jaquento, den jungen Piraten wider Willen, Roxane, die hoffnungsvolle fischgebackene Offzierin der königlichen Marine, Majagua und Sinao, Sklaven der Handelscompagnie und Franigo den aufstrebenden Hofpoeten. Sämtliche Haupt und Neben-Charaktere bleiben über die gesamte Dauer des Buches dünn wie ein Blatt Papier und haben den Tiefgang einer Regenpfütze. Das tut dem Buch allerdings keinen Abbruch, ebensowenig wie die Tatsache, dass die Story vorhersehbar und durchschaubar ist bis zum letzten ist, keinen Abbruch, da das Buch einfach verdammt spannend geschrieben ist. Die 700 Seiten vergehen wie im Flug und machen unbedingt Lust auf mehr. Leider kommt der zweite Teil wohl erst nächstes Jahr raus und man muss wohl noch einige Zeit warten, bis die Trilogie vollständig erschienen ist.

Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter an alle die Lust auf Fantasy und Piraten haben. Sicher kein großes Stück Weltliteratur, aber ein unterhaltsames Buch für zwischendurch.

--
- Na, Sie werden doch wohl wissen, ob Ihr Enkelkind ein Junge oder ein Mädchen ist?
- Wieso?
- Wie heißt denn das Kleine?
- Hoppenstedt. Wir heißen alle Hoppenstedt.


Seite: |< <<< << 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 >> >>> >|
Druckansicht   Thema: Was lest ihr zurzeit?  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Literaturforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.22 sec