Willkommen Anonymous, es sind 41 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Forgotten Realms: Meister der Abenteuer MdA - News/Regeln/Wichtiges im ‹berblick


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: C-Real
Moderatoren: Aszathoth
[ Thema geschlossen ]
[ FAQ ]
Autor Druckansicht   Thema: Kampagne: Sturm über Tethyr [Abgeschlossen]
Seite: 1
Operator
C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 12.12.2004 um 17:06 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157          #1006557

Dieser Thread ist dazu da, um grundlegende Informationen über das Land Tethyr auszutauschen, damit wirkllich jeder Spieler schnell in die Welt einfindet.
Ans Herz gelegt sei jedem an dieser Stelle nocheinmal sich das Buch [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] herunterzuladen, welches alle nötigen Informationen über Tethyr liefert.
Kommen wir nun aber zu grundlegenden Informationen, die wir euch so nun in der Kurzform präsentieren wollen. Natürlich sind diese Fakten so ausgelegt, dass wirklich jeder Neuankömmling im Abenteuer von ihnen Bescheid weiß.

Landschaften & Klima
  • Tethyr ist eins der Wüstenreiche (neben Amn und Calimshan), wie es so in den Reichen bezeichnet wird, aber von einer wirklichen Wüste kann man hier nicht sprechen.
  • Das Land zeichnet sich nämlich durch meist weite Graslandschaften oder Steppen aus, manchmal aber auch durch kleine, fast dschungelartige Wälder. Vereinzelt kann man aber schon von kleineren Wüstenabschnitten sprechen.
  • Besondere Aufmerksamkeit verdient der Mirwald im Osten des Landes und die Maschierenden Berge, die südwestlich des Mirwaldes liegen.
  • Zum Wetter: Regen ist eher in den westlicheren Küstenregionen oft gesehen, das Landesinnere sieht manchmal monatelang keinen Regen, von Wüstenabschnitten ganz zu schweigen. Selten sind dort Blizzards, die ein besonderes Phänomen sind. Es gibt sie zwar nicht oft, doch wenn ein Blizzard das Land erfasst, dann ist er voller unglaublicher Stärke. Schneefall ist nur in den Marschierenden Bergen anzutreffen, manchmal auch in den Gebieten um den Mirwald. In Wintermonaten schneit es dann zwar schon öfter, doch man darf nicht erwarten, dass der Schnee lange liegen bleibt.
  • Zu den Temperaturen: Kurz gefasst kann man sagen, dass die Sommer in Tethyr lang und warm sind und die Winter kurz und mild. Dies ist somit natürlich typisch für eins der Wüstenreiche.

    Politik
  • Tethyr wird in unserem Spieljahr (1371) von Königin Zaranda und ihrem Mann Haertrik dem III regiert. Sie sind der Geschichte entsprechend unter mysteriösen Umständen verschwunden.
  • Die Beiden haben sich sehr des Wiederaufbaus des durch den 1. Bürgerkrieg geschwächten Tethyrs gewidmet. Sie waren sozial sehr engariert und das hat man ihnen auch hoch angerechnet, doch ihr Weg war sehr oft mit Hindernissen gespickt.
  • Das Größte dieser Hindernisse war im Eleint des Jahres 1370, also ein Jahr zuvor, als die schwarzen Schilde, fanatische Baneanhänger, die sich mit Humanoiden zusammengetan hatten, von Nordwesten über das Land einfielen. Nur mit der Hilfe der Armee von Amn, dem nördlichen Nachbarland Tethyrs, gelang es, diese zurückzuschlagen. Doch eben das Königspaar war an der dortigen Front unterwegs, um die Moral der dortigen Soldaten zu stärken. Was nun aus ihnen geworden ist, bleibt unklar.
  • Nachdem sich diese Meldung publik in ganz Tethyr machte, war dies der Startschuss für einen weiteren Bürgerkrieg im Land. Dieser setzte zuerst durch die Auflösung des Beraterstabes des Königspaars ein. Zudem begannen viele Adelsfamilien (die ja schon seit längerem verfeindet waren) ihre Fehden fortzuführen.
  • Die Herrschaftsform in Tethyr ist die Monarchie. Das Königspaar ist der Kopf des Landes, während die einzelnen Landstriche von vielen Herzogen verwaltet wird. Zudem sind Herzoge auch Oberhäupter der großen Städte.
  • Die Hauptstadt des Landes ist Darromar, welches im Osten liegt. Weitere große Städte sind Memon, Zarasspur und Saradush. Schloss Tethyr, im Westen, ist recht bekannt, als ehemaliger Herrscherssitz.
  • Zum Bürgerkrieg: Im Gegensatz zum 1. Bürgerkrieg, der mit der Ermordung der vorherigen Herrscherfamilie begann, startete der 2. Bürgerkrieg in Darromar, weshalb also besonders im Osten die Anarchie am Größten ist. Der Bürgerkrieg dauert nun fast 1 Jahr an.
  • Memnon hingegen, dass ja schon oft Streitpunkt zwischen Calimshan und Tethyr war (da dieses recht weit im Südwesten, kurz vor der Calimwüste, liegt), erkämpfte sich gleich auf blutigem Wege die Unabhängigkeit. Genauere Informationen gibt es aber in einem eigenen Thread dazu.

    Leute
  • Tethyr ist ein äußerst feindliches Land gegenüber allen Nicht-Menschen.
  • Elfen werden mehr oder weniger nur in Siedlungen um den Mirwald akzeptiert, Halb-Elfen (die mehr in menschliche Richtungen schlagen) sind akzeptiert.
  • Trotz dieses Rassismus ist jeder Fünfte in Tethyr ein Halbling!
  • Sklaverei ist trotzdem nicht sehr verbreitet, der Handel ist illegal, doch trotzdem wird dieser auch in Zarasspur fabriziert.
  • Aufbauen tut Tethyr ja auf ein ehemaliges Zwergenreich, vor einigen tausend Jahren, jedoch gibt es trotzdem recht wenige Zwerge in dem Land.

    Religion
  • Gute Götter werden in Tethyr mit offenen Armen empfangen. Tyr, Torm und besonders Helm sind sehr beliebt in dem Land.
  • Helm besitzt so einige Kirchen und Festen in Tethyr. In fast allen großen Städten gibt es eine Kirche des Wächtergottes.
  • Böse Götter, allen vorrant Talos, der dort als Baelros bezeichnet wird, verachten die Tethyrer. Potenziell verhasste Götter sind Shar, Beshaba und eben Talos.
  • In Tethyr ist es verboten Menschen oder Tiere aus religiösen Gründen zu opfern oder zu quälen.
  • Niedere Gottheiten besitzen in Tethyr wenige Anhänger, dafür aber umso Standfestere. Besonders die Tormpaladine werden zu Recht geachtet.
  • Siamorphe, Göttin des Adels, wird ebenfalls von vielen Adelsfamilien verehrt und man kann gewiss sein, dass sie unter den Tethyren eine treue Anhängerschaft gefunden hat.
  • Im Verlaufe des Bürgerkrieges hat Ilmater an Bedeutung gewonnen. Ihm zum Dank wurden nämlich schon neue Kirchen und sogar Tempel errichtet. Viele Menschen suchen Zuflucht in seinen Häusern.
  • Sune, Sharin & Lliira werden besonders von der hohen Gesellschaft verehrt.
  • Die Priesterschaft der Eldath, der Friedensgöttin, hat in den ersten Monaten durch brutale Kämpfe drastisch abgenommen. Sie wurden während der Tethyrischen Reformation von Königin Zaranda und ihrem Mann eingesetzt.

    Dies war es ersteinmal von unserer Seite. Wir werden natürlich noch mehr Informationen sammeln und ihr könnt auch ruhig Informationen posten, wenn ihr denn welche auf Lager habt.
    MfG
    Das Team


    --
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

  • Seite: 1
    Druckansicht   Thema: Kampagne: Sturm über Tethyr [Abgeschlossen]  
    [ Thema geschlossen ]

    [RPG]Board Forgotten Realms: Meister der Abenteuer MdA - News/Regeln/Wichtiges im ‹berblick

      


    [RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
    Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
    Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
    Scriptlaufzeit: 0.05 sec