Willkommen Anonymous, es sind 47 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Diskussionsforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: zauriel, juh
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Depressionen
Seite: << 1 2
Moderator
juh

Profil anschauen ]

erstellt am 13.05.2002 um 09:39 Uhr       Zitatantwort        #256178

Im Bekanntenkreis gab es mal eine schwere klinische Depression, und das ist ganz sicher nur mit Medikamenten zu behandeln. Naja, sehr gesund sind die Mittel nicht, und ich bin froh, dass sie nach einem halben Jahr aus der Klinik entlassen werden konnte und nun viel weniger Mittel nehmen muss. Wenngleich die Umstände (Familie) nicht behoben wurden, die mutmaßlich zur Depression geführt hatten, geht es ihr erstmal besser.

Ich finde, ab einem bestimmten Alter ist es scheiss-egal, ob der Patient medikamentenabhängig wird, solange es ihm damit nur absolut besser geht. Daher sollten älteren Leuten mit seelischen Problemen mehr Medikamente verschrieben werden, als jüngeren, bei denen langfristig mehr Schaden als Nutzen entstehen kann. Hängt aber mit Sicherheit von der Art und der Schwere der Depression ab.

--
Im Land der Dichter und Klempner

vac

Profil anschauen ]

erstellt am 13.05.2002 um 10:21 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #256188

juh, die selben erfahrungen habe ich auch gemacht. bei depressionen hilft keine "natürliche abwehr", weil die bei einer echten depression schon lange nicht mehr existiert bzw. nur sehr selten noch zum vorschein kommt.

wie schon geschrieben, hier gehts nicht um "mal down-sein", sondern um "richtige" depressionen, d.h. absolute innere leere und einsamkeit. das schlimmste ist aber wohl, daß man als freund da nur sehr wenig ausrichten kann...

--
I woke up this morning with blood on my hands.
I woke up this morning. Did you...?

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Endbringer

Profil anschauen ]

erstellt am 13.05.2002 um 18:34 Uhr eMail schreiben    ICQ 102567295  Zitatantwort        #256730

Ich glaube, einige haben hier nicht realisiert, dass Depression eine Krankheit ist, die häufig zum Tod führt!
Kein Mensch würde auf die Idee kommen, bei sonstigen schweren Erkrankungen auf die Selbstheilkräfte des Körpers zu vertrauen.
Genauso sind hier die Abwehrmechanismen der Psyche einfach überfordert, bzw. es setzen letztlich Abwehrmechanismen ein, die nicht gerade gut sind (zB völliger Ausschluss der Umwelt). Außerdem sind in vielen Fällen Depressionen auch auf körperliche Phänome zurückzuführen.

--
I slide down the hole
At the center of my soul
I've given up, I've given up
Larvae rots
For I let the angel rise

vac

Profil anschauen ]

erstellt am 13.05.2002 um 19:43 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #256828

Endbringer schrieb am 13.05.2002 um 18:34 Uhr:
Außerdem sind in vielen Fällen Depressionen auch auf körperliche Phänome zurückzuführen.
und umgekehrt.

ansonsten stimme ich dir mal wieder in allen punkten zu

--
I woke up this morning with blood on my hands.
I woke up this morning. Did you...?

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

IRQ

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
UM (United Mods)

erstellt am 13.05.2002 um 20:03 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 153782985  Zitatantwort        #256858

Oder anders formuliert: Gerade weil die natürlichen Abwehrkräfte überfordert sind, ist es überhaupt möglich in solch schwere Depressionen zu fallen. Wer den Spiegel Artikel aufmerksam durchgelesen hat, kennt jetzt auch die Ursache, nämlich die Hormonüberflutung.
Wenn du Krebs hast, kannst du auch nicht auf die natürlichen Abwehrkräfte deines Körpers hoffen, schliesslich ist hat auch der Mensch seine Grenzen. Allerdings schliesst dies wie bereits erwähnt ja in keiner Weise aus, dass nicht noch zusätzlich eine Begleittherapie vollzogen wird.

--
©2001-2010 by IRQ®
IRQ® ist ein eingetragenes Warenzeichen.

vac

Profil anschauen ]

erstellt am 13.05.2002 um 20:07 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #256871

IRQ schrieb am 13.05.2002 um 20:03 Uhr:
Wenn du Krebs hast, kannst du auch nicht auf die natürlichen Abwehrkräfte deines Körpers hoffen, schliesslich ist hat auch der Mensch seine Grenzen.
eben, aber in den augen vieler ist ne depression nix weiter als bissel down-sein.
Allerdings schliesst dies wie bereits erwähnt ja in keiner Weise aus, dass nicht noch zusätzlich eine Begleittherapie vollzogen wird.
was imo auch pflicht ist. in vielen fällen wird es wohl ne therapie beim psychiater sein und beim schwer(st)en fällen in kombination mit ner behandlung mit antidepressiva.


--
I woke up this morning with blood on my hands.
I woke up this morning. Did you...?

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Caine

Profil anschauen ]

erstellt am 05.10.2009 um 15:31 Uhr       Zitatantwort        #1609992

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Sebastian Deisler spricht über seine Depressionen und seinen Rückzug aus dem Fußball. Dieses Interview hat mich wirklich sehr berührt, und ich interessiere mich nicht sonderlich für Fußball.

--
- Na, Sie werden doch wohl wissen, ob Ihr Enkelkind ein Junge oder ein Mädchen ist?
- Wieso?
- Wie heißt denn das Kleine?
- Hoppenstedt. Wir heißen alle Hoppenstedt.


Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 05.10.2009 um 15:50 Uhr       Zitatantwort        #1610004

Caine schrieb am 05.10.2009 um 15:31 Uhr:

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Sebastian Deisler spricht über seine Depressionen und seinen Rückzug aus dem Fußball. Dieses Interview hat mich wirklich sehr berührt, und ich interessiere mich nicht sonderlich für Fußball.


Zumindest sehr interessant zu lesen, denn schließlich hat er nicht Unrecht.

--
Karras

Administrator
Abraxas

Profil anschauen ]

erstellt am 05.10.2009 um 15:54 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1610008

Puhh... nur dürften sich die wenigstens mit 20+ Millionen derartig ausführlich auf ihre Rekonvaleszenz in Thailand und Nepal konzentrieren können. Ich glaube es gibt ne Menge Leute die wünschen sich in diese Situation .
FleurDuMal

Profil anschauen ]

erstellt am 05.10.2009 um 16:31 Uhr       Zitatantwort        #1610028

Großartiges Interview! Vielen Dank für den Hinweis!

--
"Der Klügere gibt nach." - Dieses einfache Prinzip begründet die Herrschaft der Dummheit.

Caine

Profil anschauen ]

erstellt am 05.10.2009 um 16:33 Uhr       Zitatantwort        #1610029

Hm, gerade gemerkt, dass ich dummerweise auf Seite 2 des Interviews verlinkt habe. Ob ein lieber Mod vll die 2 am Ende der URL durch eine 1 ersetzen könnte

--
- Na, Sie werden doch wohl wissen, ob Ihr Enkelkind ein Junge oder ein Mädchen ist?
- Wieso?
- Wie heißt denn das Kleine?
- Hoppenstedt. Wir heißen alle Hoppenstedt.


Administrator
Abraxas

Profil anschauen ]

erstellt am 05.10.2009 um 16:36 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1610033

done
Arikael

Profil anschauen ]

erstellt am 06.10.2009 um 07:57 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1610139

Sehr beeindruckendes Interview :-/

--
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Früher, als Gummistiefel noch aus Holz waren, war alles besser

Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 06.10.2009 um 13:43 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1610188

vor allem, wenn man beim lesen immer wieder denkt "joa, kenn ick." ohne den aspekt des ruhms halt, aber trotzdem...

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Private81

Profil anschauen ]

erstellt am 06.10.2009 um 14:49 Uhr       Zitatantwort        #1610198

zuerst wollte ich das nicht lesen, weil ich kein fußball-fan bin, nicht mehr. mag halt keinen mannschaftssport.

infolge eurer kommentare jedoch musste ich meiner irritation gehorrchen und es auch durchlesen.

erinnert hat mich das interview dann an meine eigene sportliche karriere, der ich aber zurecht ein frühes ende gesetzt hatte. insbesondere der journalist mahnt mir die unfähigkeit mancher, auf die menschen menschlich einzugehen im öffentlichen geschäft. nicht einmal "die zeit" ist dazu in der lage, und man muss da auch kein psychologe oder einstein sein, um den deisler zu verstehen und ordentlich zu befragen. der zwischentext ist herablassend und stellt den ex-profi als einen geisteskranken dar, was er offenbar nicht ist, sofern seine antworten welche sind, hinter denen er voll und ganz stehen möchte. ja, der deisler ist ja nicht mal ein gebrochener charakter, wenn er sich selbst noch als stark bezeichnen kann.

erinnert hat mich das ganze dann auch ein wenig an ein lied aus meiner jugendzeit:
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

schließlich will ich den finger ja nicht noch großartig in die wunde legen, aber das, was der geisler da erlebt hat, ist nicht gerade vergleichbar mit dem, was kinderherzen tagtäglich auf der ganzen welt geschieht.
uns interessiert oftmals ein persönliches, wie ich finde, erträgliches einzelschicksal scheinbar mehr als die pein einer unüberschaubaren anzahl von leidenden.

--
Gadamer zu lesen ist wie das Beobachten einer Schnecke, die Treppen steigt.

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 06.10.2009 um 15:42 Uhr       Zitatantwort        #1610204

Private81 schrieb am 06.10.2009 um 14:49 Uhr:

uns interessiert oftmals ein persönliches, wie ich finde, erträgliches einzelschicksal scheinbar mehr als die pein einer unüberschaubaren anzahl von leidenden.


Menschen lesen ja auch den Klatsch von Angelina Jolie, interessieren sich aber weniger dafür was Walter Müller in Leichlingen so treibt.


--
Karras

Caine

Profil anschauen ]

erstellt am 06.10.2009 um 16:22 Uhr       Zitatantwort        #1610211

Wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich das Interview nicht einmal im geringsten aus dem Grund reingestellt habe, weil mich die öffentliche Person Sebastian Deisler, Fußball oder Klatsch im allgemeinen interessiert. Der Interviewte hätte auch Max Mustermann sein können.

Und die Aussage, dass jemanden das Einzelschicksal mehr berührt als das Leiden gesichtsloser Vieler, halte ich in diesem Zusammenhang für ungerechtfertigt. Denn es geht darum, dass ich sicher bin, dass sich neben mir noch andere in diesem Interview zumindest teilweise wiederfinden, und nicht darum, dass wir uns - wie im Boulevard üblich - am Leid prominenter Persönlichkeiten "ergötzen" wollen. Klar, wenn jemand über die Krebserkrankung von Petra Schürmann lesen will, tut er das aus reiner Sensationsgier und marodem Voyerismus. Darum ging es mir hier nicht.

Als jemand der selbst seit vielen Jahren und teils schweren Depressionen leidet, auch schon in stationärer Behandlung war und nur mit Medikamenten überhaupt sowas ähnliches wie ein normales Leben führen kann, kann ich vieles war er sagt, nämlich nur zu gut verstehen. Und ich denke, dass ich hier nicht der einzige auf dem Board bin, dem es so geht. Und dann tut es gut zu sehen, dass man nicht allein auf der Welt ist mit seiner Krankheit. Dass man trotz allem "normal" ist, auch wenn es manchmal unmöglich scheint noch einen weiteren Tag durchzustehen, geschweige denn das zu leisten, was andere schaffen.

Nunja, das wollte ich nur ergänzt haben, um den (möglichen) Vorwurf zu entkräften, ich interessiere mich für tragische Einzelschicksale irgendwelcher Promis. Ich möchte aber auch nicht unbedingt eine Diskussion über Depressionen hier anfangen. Denn wer es hat(te), weiß wie es ist, und wer es nie hatte, wird es niemals nachvollziehen können. Und leider ist in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch die Meinung verbreitet, dass alles geht, "wenn man sich nur mal zusammenreißt".

--
- Na, Sie werden doch wohl wissen, ob Ihr Enkelkind ein Junge oder ein Mädchen ist?
- Wieso?
- Wie heißt denn das Kleine?
- Hoppenstedt. Wir heißen alle Hoppenstedt.


Private81

Profil anschauen ]

erstellt am 06.10.2009 um 18:01 Uhr       Zitatantwort        #1610230

deine absichten halte ich ja nicht für verkehrt. das, was mich halt stört, ist, was die zeitung da macht. warum kann sie keinen allgemeinen bericht über depressionen schreiben und vielleicht am rande den fußballspieler nennen?

der vorwurf geht also nicht gegen uns leser und bestimmt nicht gegen dich persönlich, sondern gegen diejenigen, die den artikel geschrieben, die fragen geäußert und das ganze öffentlich gemacht haben. denen unterstelle ich den versuch, sensationsgier zu schüren, jedenfalls kann ich auf dieser seite keine guten absichten erkennen. mit einem (neben-)satz, dass jeder 8. darunter leidet, ist da meiner meinung nach nicht viel mehr getan, als dass darauf aufmerksam gemacht wird, dass der herr deisler nicht allein mit seiner krankheit lebt, womit eigentlich sich auch hier zeigt: es dreht sich in dem interview alles aber auch ausnahmslos alles um das universum deisler.

edit: von der (in)direkten? werbung für das buch des interviewten, will ich mal nichts weiter anfangen.

--
Gadamer zu lesen ist wie das Beobachten einer Schnecke, die Treppen steigt.

C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 06.10.2009 um 18:04 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1610233

Hier gegen Die Zeit zu schießen halte ich für falsch, denn es geht einerseits durchaus um Fußball in diesem Interview und zum anderen auch um seine Darstellung der Dinge, nachdem bspw. andere Medienblätter nach seinem Abgang aus Berlin den Teufel aus ihm gemacht haben. Der Bericht war daher nicht umsonst im Sportteil.

Ansonsten ein gutes Interview.

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 06.10.2009 um 19:53 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1610249

Werbung? Der gibt das Interview doch nur, weil das Buch draußen ist. Promo und so. Vermutlich noch nicht mal wirklich freiwillig, sondern wurde ihm vom Agenten/Verlaug aufgebrummt.

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Seite: << 1 2
Druckansicht   Thema: Depressionen  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Diskussionsforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.16 sec