Willkommen Anonymous, es sind 43 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Allgemeines Spieleforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: zauriel, Dexter
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Electronic Arts
Seite: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
De/Movit

Profil anschauen ]

erstellt am 02.12.2014 um 20:56 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1900177

Therak schrieb am 02.12.2014 um 17:01 Uhr:
das veraltete Konzept der Indizierung.

Ach, ich finde es eigentlich gar nicht so blöd, das Pornos und rechtsradikale Buddymagazine nicht einfach am Kiosk ausliegen.
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 02.12.2014 um 22:27 Uhr       Zitatantwort        #1900185

...und dass Videospiele für Erwachsene zensiert werden müssen, damit diese an Erwachsene verkauft dürften?
...und dass man exakt diese Spiele in ihrer "bösen, ungeschnittenen Version" kinderleicht übers Internet in Österreich und Co bestellen kann, wo keine Altersüberprüfung stattfindet, und die Kinder es somit noch einfacher haben dran zu kommen?

Für Pornos und Nazizeugs brauchts kein Konzept der Indizierung unter dem Deckmantel des Jugendschutzes. Davon abgesehen wäre ich dafür, dass man generell alle ab 18er-Artikel seperat platziert. Wenn jede pummelige Videothek das hinbekommt, sollte das für große Läden kein Problem darstellen.
Wedge

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Freacus Scandinavus, Väterchen Post, Wedgetarian, He's unvermeidbar!

erstellt am 02.12.2014 um 23:25 Uhr     ICQ 330224639  Zitatantwort        #1900194

Ich finde, man sollte einfach keine Minderjährigen mehr erlauben. Damit wäre das ganze Problem auf einen Schlag gelöst. Wenn nur die Genetiker mit der Klonforschung mal hinnemachen würden...

--
If we're going nowhere as a country, why can't we get there faster?
-
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

De/Movit

Profil anschauen ]

erstellt am 03.12.2014 um 09:49 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1900209

Therak schrieb am 02.12.2014 um 22:27 Uhr:
Für Pornos und Nazizeugs brauchts kein Konzept der Indizierung unter dem Deckmantel des Jugendschutzes.

Doch, denn um unerwünschte Dinge wie Pornos und rechtsradikale Propagandablättchen in der Öffentlichkeit unterbinden zu können, brauchst du entsprechende Gesetze. Die Indizierung und den BPjM gibt es, um ihre Einhaltung durchzusetzen, nicht umgekehrt. Außerdem muss man sich wegen des Behördennamens BPjM keine Illusion machen. Der Name wurde deswegen gewählt, weil dem Jugendschutz jeder Demokrat irgendwie noch zustimmen kann, eine bereits namentlich reine Indizierungsbehörde dagegen sehr wahrscheinlich auf Diskussionen stoßen würde. In Deutschland gilt außerdem die Regel, dass Gesetze möglichst allgemein und nicht auf ganz bestimmte Fälle zugeschnitten werden. Im Gesetz, das zur Indizierung von Wolfenstein führt, steht bspw. nicht drin "Computerspiele mit Nazisymbolen sind böse und werden daher indiziert", sondern darin steht, dass die Verbreitung von Symbolen verfassungsfeindlicher Organisationen generell verboten ist. Das bezieht sich auf jede Form der Verbreitung, also Print, Film und Computerspiele und daher wird im Zweifelsfall jedes Mal neu geprüft, ob das Gesetz hier zur Anwendung kommt. Dass sie in Dokumentationen trotzdem auftauchen dürfen, hat mit Ergänzungen zu diesem Gesetz zu tun, die diese Einschränkung aufheben.

Der Witz an Wolfenstein und Co ist doch, dass ein Anbieter wie EA, Activision oder Ubisoft durchaus vor Gericht treten könnte und eine Sonderregelung für Computerspiele vor dem BVerfG erstreiten könnten. Manche räumen ihnen sogar gute Chancen ein. Aber kein Anbieter möchte im Zusammenhang mit der Legalisierung verfassungsfeindlicher Symbole für Computerspiele genannt werden und damit der First Penguin sein, der von den Medienrobben zerfleischt wird.

Und bei Pornos ist die Regel noch etwas komlizierter, weil die sind an sich ja nicht verboten, sie sollen nur nicht öffentlich ausliegen. Und da wir hierzulande anders als in den USA auf puritanische Spießigkeit scheißen, ist eine gesetzliche Regelung bei uns sogar noch eher gefragt als drüben. Die machen sich ja schon in den Hosen und vergeben AO-Ratings, wenn man Brüste sieht, was puritanisch-korrekte Unternehmen wie Walmart gleich dazu bringt, solche Spiele in Selbstzensur erst gar nicht mehr zu vertreiben. (Übertreibung ende) Muss man jetzt nicht so tun, als ob das besser wäre, eine gesetzliche Rückständigkeit gegen gesellschaftliche Scheinmoral zu tauschen. Immerhin hat man so die Bequemlichkeit zu sagen, der Staat ist schuld und nicht irgendeine indifferente, konservative Bevölkerungsmasse.
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 11:32 Uhr       Zitatantwort        #1907200

Ooops, they did it again:
Maxis wurde geschlossen. Einige Entwickler werden nun zum EA Studio in Redwood Shores migriert, die sich nun um die Sims-Entwicklung kümmern. Im Zuge dieser Migration wurde entsprechendes Studio aber erst einmal um ein paar andere Entwickler erleichtert.
De/Movit

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 11:59 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1907202

Who cares? Maxis ist seit Jahren EA. Das ist ungefähr so spannend, wie wenn das Daimler-Werk in Hintertupfingen schließt.
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 12:28 Uhr       Zitatantwort        #1907203

Maxis war aber (wieder) ein eigenes Studio mit eigenem Logo. Jetzt verschmilzt es halt vollständig zum EA-Blob und folgt so dem Schicksal aller anderen alten Firmen - obwohl EA sowas nicht mehr machen wollte.
Wenn Bioware aufgelöst wird, schreibste ja sicherlich auch nicht "Who cares", obwohl die auch seit Jahren zu EA gehören.
De/Movit

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 13:19 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1907206

Bioware hat für mich noch eine eigene Identität. Maxis dagegen wurde öffentlich seit dem Weggang von Will Wright mehr von EA-Managern aus der Firmenzentrale repräsentiert als von eigenen Leuten. Das ist für mich der Punkt, an dem ein Studio für mich seine Identität verliert und mit dem Gesamtkonzern verschmilzt. Es ist ein ziemlich eindeutiges Indiz, wo die Strategie bestimmt wird. Und dann ist das für mich nicht mehr als der geschlossene Produktionsstandort eines Automobilkonzerns, selbst wenn der mal vor 30 Jahren die traditionsreichen Max Mustermann Automobilfabrik war. Ob EA Sim City in Emeryville entwickelt oder in Redwood Shores ist mir persönliche egal, weil für mich mittlerweile EA die Marke repräsentiert, nicht Maxis.
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 13:30 Uhr       Zitatantwort        #1907207

Irrelevant ob du noch Interesse an der Firma hast oder nicht. Die Kernaussage bleibt bestehen: EA stampft einen bekannten Namen ein und veröffentlicht zukünftige Titel lieber ohne Entwicklerlabel.
De/Movit

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 13:47 Uhr   Homepage besuchen    Zitatantwort        #1907210

Das ist so nicht richtig. EA schließt das ehemalige Maxis-Hauptstudio in Emeryville, von einer Stillegung des Namens war nicht die Rede. Auch war nicht alles unter dem Maxislabel auch wirklich von Maxis Emeryville. The Sims entsteht bspw. schon lange nicht mehr in Emeryville, sondern in Redwood Shores. Es gab auch mindestens ein weiteres Maxis-Studio in Finnland, wo Mobilespiele entwickelt wurden. Die letzten Spiele von Emeryville waren Spore, Dark Spore und Sim City, allesamt nicht so erfolgreich wie erhofft. Darin dürfte die Begründung für die Schließung liegen.
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 05.03.2015 um 19:25 Uhr       Zitatantwort        #1907245

Stimmt, sorry, miese Quelle gehabt. Dennoch: Emeryville war das ursprüngliche Maxis-Studio. Trotzdem schade drum.
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 15:41 Uhr       Zitatantwort        #1938154

I guess shit is hitting the fan, AGAIN!

Anscheinend sind Spieler entrüstet genug über Microtransactions in Battlefront 2, dass sie eine gut laufende Petition an Disney/Lucasarts gestellt haben: [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Mich würde ja eher aufregen, dass EA das Star Wars Solo RPG / Actionadventure platt gemacht hat, aber Hauptsache Leute machen mal klar, dass EA scheiße baut

--
Karras

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 15:55 Uhr       Zitatantwort        #1938155

Die Petition ist IMO vollkommener Käse. Die ganzen Quark-SW-Spiele die Lucas Arts produzieren ließ, blendet man wohl einfach aus.

Und ganz nüchtern gesprochen: So schlimm war EAs Lootboxen in SW auch nicht. Bzw. sie waren nicht schlimmer, als die vielen anderen Lootboxen die wir vorher schon hatten. EA hatte nur das "Pech", dass ihr Tropfen das Fass zum Überlaufen gebracht hat und / oder, dass sie in das falsche Wespennest gestochen haben.

Was Disney angeht: Pff, die haben doch die Lootboxen sicherlich abgesegnet und sich einen Anteil gesichert.

Währenddessen reibt sich übrigens WB die Hände, weil niemand mehr an die Lootboxen im SP-Mittelerde-Spiel denkt. Und Ubisoft verschiebt Far Cry 5. Gerüchten zufolge um die Lootboxen aus dem Spiel wieder panisch zu entfernen
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 16:06 Uhr       Zitatantwort        #1938156

Ich fand schon die Crates in CS:GO damals ne lästige Sache und in OW nervts eigentlich auch mehr, als das es sinnvoll wäre, wobei es da ja angepasst wurde und fairer gemacht wurde, was man Blizzard ja noch zu Gute halten kann. Wobei sie das auch wieder leicht ins Negative ausgeglichen haben, in dem sie einfach bei jedem Event mehr Premiumskins auf den Markt schmeißen.

--
Karras

NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 16:09 Uhr       Zitatantwort        #1938157

Ich bin froh, dass die "Indie"-Szene mittlerweile so groß ist und so verdammt viele gute Spiele rausbringt, dass ich mich nicht mal erinnern kann, wann ichmir das letzte Mal einen EA- oder Ubisoft-Titel zugelegt habe.
juh

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 16:23 Uhr       Zitatantwort        #1938158

Dito, ich muss EA nicht mal boykottieren, sondern die überschreiten einfach nicht mehr meine Wahrnehmungsschwelle.

--
No one expects the Spanish Encryption!

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 16:30 Uhr       Zitatantwort        #1938159

Ich hab mich ja zu ME:A für nen Zwanziger hinreißen lassen. Ich bereue es aber, falls das etwas hilft.

Ubi-Games kaufe ich hingegen öfters. Zwar nicht die Hauptserien wie Arscharschins Creed, aber die "Nebentitel" sind i.d.R. immer gut gemacht und kommen ohne SocialLootboxtransactions aus.
Necris

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Österreicher aus Überzeugung

erstellt am 10.12.2017 um 16:38 Uhr       Zitatantwort        #1938160

Therak schrieb am 10.12.2017 um 16:30 Uhr:

Arscharschins Creed.


So eloquent. Ich bin erstaunt...

--
tag 30: der gefallene apfel ist nicht zu seinem baum zurückgekehrt. muss sowas wie eine art abnabelungsprozess sein, eine rebellische phase in der jugend eines jeden apfels. -Private81

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 16:55 Uhr       Zitatantwort        #1938164

Das hat aber weniger mit den Indies zu tun, als dass Ubischuft und EA ja nur noch Open World und Multiplayer Titel machen. Ist jetzt beides nicht so was ich hauptsächlich spiele.

--
Karras

NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 17:26 Uhr       Zitatantwort        #1938165

Die bringen halt eher wenig gehaltvolle Proletenspiele raus. Die meisten Open World- und Multiplayer-Spiele würde ich da mal in meiner grenzenlosen Ignoranz subsumieren.
@Therak: Solange diese Nebenspiele nicht ohne Uplay auskommen, werden sie trotzdem nicht bis auf meine Festplatte durch dringen. Obwohl mir auch da nicht viel einfällt, worauf ich jetzt bewusst verzichten würde.
Godfather101

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
2 stunden mit annah in vegas verheiratet und dann schon wieder geschieden!MAN war das ne geile Zeit!

EVE-Mentor

erstellt am 10.12.2017 um 18:32 Uhr       Zitatantwort        #1938166

Soweit ich weiss funktionierte Child of Light auch ohne Uplay (also "nur" mit Steam) und das hat mir persönlich sehr gut gefallen.
War aber auch eher aus der Ubischuft-Indie-Ecke.

--
"Excuses are the refuge of the weak"
Dawn of War 2 - Chaos Rising.

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 20:21 Uhr       Zitatantwort        #1938169

Mario + Rabbids ist ohne uplay. Entweder Nintendo war dagegen (wahrscheinlich) oder sie haben's auf der Switch nicht richtig zum Laufen bekommen. Aber das hält sie auf dem PC ja auch nicht davon ab, es überall zu verbauen.
@REVAN@

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 21:15 Uhr       Zitatantwort        #1938171

NotX-Lated schrieb am 10.12.2017 um 17:26 Uhr:
[...]
@Therak: Solange diese Nebenspiele nicht ohne Uplay auskommen, werden sie trotzdem nicht bis auf meine Festplatte durch dringen. Obwohl mir auch da nicht viel einfällt, worauf ich jetzt bewusst verzichten würde.


Black Flag ist nächste Woche für umme. Imho der beste Teil der AC-Reihe. Dafür lohnt es sich vielleicht.


--
Necris schrieb am 26.06.2012 um 00:06 Uhr:

Frustierte Hackfressenweiber spielen ist viel lustiger als es sein sollte.


NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 10.12.2017 um 21:53 Uhr       Zitatantwort        #1938173

Godfather101 schrieb am 10.12.2017 um 18:32 Uhr:

Soweit ich weiss funktionierte Child of Light auch ohne Uplay (also "nur" mit Steam) und das hat mir persönlich sehr gut gefallen.
War aber auch eher aus der Ubischuft-Indie-Ecke.


Du hast Recht, Child of Light is sogar schon lange auf meiner Wishlist. Aber ich würde es eher piraten als mit uplay kaufen. Und ich mache das eigentlich seit vielen Jahren nicht mehr ...

@Black Flag: Ich würde es mir vermutlich eh nur für die viel zu große Sammlung auf ewig ungespielter Titel holen. :X
Godfather101

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
2 stunden mit annah in vegas verheiratet und dann schon wieder geschieden!MAN war das ne geile Zeit!

EVE-Mentor

erstellt am 11.12.2017 um 06:52 Uhr       Zitatantwort        #1938175

Na, dann hols dir doch bei Steam.
Das funktioniert nämlich ohne Uplay. ^^


--
"Excuses are the refuge of the weak"
Dawn of War 2 - Chaos Rising.

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 11.12.2017 um 10:11 Uhr       Zitatantwort        #1938177

Godfather101 schrieb am 11.12.2017 um 06:52 Uhr:

Na, dann hols dir doch bei Steam.
Das funktioniert nämlich ohne Uplay. ^^


Ich glaube seine Ablehnung gegenüber uPlay bezieht sich nicht nur gegen den Client, sondern gegen uPlay im Allgemeinen... und Child of Light bei Steam...

...benötigt einen Drittanbieteraccount: Uplay (Unterstützt Verknüpfung mit Steam-Account)
NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 11.12.2017 um 23:53 Uhr       Zitatantwort        #1938193

Yep. Ich starte Steam, um uPlay zu starten.
ABER NICHT MIT MIR!
Seite: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Druckansicht   Thema: Electronic Arts  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Allgemeines Spieleforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.40 sec