Willkommen Anonymous, es sind 41 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Film- und Fernsehforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: Teerbaby
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: TV-Serien
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >>
Lavernac

Profil anschauen ]

erstellt am 30.03.2013 um 20:42 Uhr       Zitatantwort        #1848765

"Breaking Bad" hat mich vor 2 Jahren so umgehauen, das ich damals schon einen Thread für diese wundervolle Serie aufmachen wollte. Dann sah ich "Lost", nicht mit völliger Begeisterung, aber mit einem enormem Spannungs- und Grübelfaktor - 2 Punkte die auch schon wieder einen Thread gebraucht hätten.
Nun bin ich doch zu einem regelrechten Serienjunkie geworden und müsste viel zu viele Threads aufmachen und hab mich so für diesen Einen entscheiden.


Mein momentaner Stand:

Komplett gesehen:

Breaking Bad - Absolut genial, zum Glück gabs Arte sonst hätte ich die Serie nie kennengelernt, denn ich schaue ja keine Privaten.
Über diese Serie könnte ich nur schwärmen. Charaktere, Spannungsbögen, Kameraarbeit, Musikauswahl, Liebe zum Detail, Raum für Mimenspiel, ich finde wirklich nichts an dem ich rumnörgeln könnte.
Auf Staffel 5 bin ich jedoch ziemlich gespannt, denn irgendwie war sie für mich alles rund als
Spoiler:
Walt sein "I won" sagte und Gus so wundervoll halbiert war.


Lost - Fangen wir mit dem Guten an: Terry o'Quinn und Michael Emmerson waren großartig und ich habe keine andere Serie erlebt die vom Piloten an in mit einen solchen Suchtfaktor aufgebaut hat.
Der große Schwachpunkt war für mich die Staffel 5
Spoiler:
mit diesen dämlichen Zeitsprüngen
. Hier waren sie ganz nah drann die Serie komplett zu verbocken. Mit Staffel 6 haben sie es dann grade so noch gerettet, völlig überzeugt bin ich aber nicht, wenn ich auch zu denen gehöre die parallele Geschichte am Ende nicht grundsätzlich schlecht fanden. (Ben, Alex und Locke in der Schule zB fand ich ziemlich großartig, was aber auch am Schauspiel der beiden oben genannten lag). Das wirkliche Ende in der Kirche war mir viel zu sehr Hollywood. Der Faktor "Hollywood" hat der Serie auch im allgemeinen ein paar Minuspunkte eingebracht. Unterm Strich denke ich jedoch ziemlich positiv an die Serie zurück.

begonnene Serien:

The Walking Dead - hier bin ich in Staffel 2. In Staffel 1 hielt sich meine Begeisterung noch in Grenzen. Ich fands schon so gut, dass ich es weitersehen wollte, aber der Funken war noch nicht so richtig über gesprungen. Jetzt in Staffel 2 zieht der Spannungsbogen jedoch ziemlich an. Bin momentan ausschließlich begeistert.

Sopranos - schon das Intro rechtfertigt diese Serie Überhaupt, wie bei Good Fellas, bin ich geneigt hier die Musikauswahl an erster Stelle zu nennen. Ich stecke ja noch in Staffel 1 und die Serie gefällt mir, baut aber nicht dieses "muss wissen wies weitergeht" auf wie andere. Aber vielleicht muss das ja auch gar nicht sein. Ist halt just another M Story, aber irgendwie kann ich davon ja nie genug sehen.

Sons of Anarchy - hier stehe ich noch ganz am Anfang. Ron Perlman und der Hamletbezug im Rockerambiente haben jedoch mein Interesse geweckt. Zu früh für ne Wertung.

Spartacus - Musste mehr oder weniger dazu genötigt werden, zu oft hatte ich Vergleiche zu 300 gehört und 300 fand ich große Kacke in nettem Gewand.
Auch hier bin ich noch ziemlich am Anfang, aber ich bin ziemlich positiv überrascht. Hat durchaus mal was die klassischen Serienfaktoren im römischen Reich zu sehen. Auch der Einsatz der CG ist imo deutlich besser gelungen als in 300. Aber auch hier ist es für mich zu früh für ne Wertung.

Serien die mich vom Hörensagen interessieren:

Mad Men
In Treatment
Homeland


...und den Seewolf will mal wieder sehen



--
momentaner Tonträger #1 - Stiff Little Fingers - Hanx!

Skribjen

Profil anschauen ]

erstellt am 30.03.2013 um 22:28 Uhr       Zitatantwort        #1848771

Die genannten Serien kenne ich leider zumeist nicht.
Spartacus provitiert noch von der recht- sehr guten Serie "Rom "(hiess es doch ?) . Dort wurden eigentlich fast zum ersten mal filmisch die Gewalttaetigkeit in den Hauptfacetten von Krieg, Machtkampf und Sklaverei beleuchtet.
Die " Tudors" waren dan wieder historisch deutlich flacher .
"Game of Thrones" fand ich in der letzten Staffel ziemlich
athmosphaerisch.
Sundown

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 09:25 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1848785

Zu Lost

Nunja, ich fand die Serie großartig. Bis zu den letzten Folgen. Da war sie mies.
Finde die gesamte "Auflösung" einfach zu unbefriedigend.
Irgendwie sind mir die Erklärungen zu den mysteriösen Elementen zu flach.

Spoiler:
Hätte denen Aliens, alte Götter, Dimensionssprung oder sonst was in dieser epischen Breite abgenommen. Aber nein...die musste ja plötzlich den Ball flach halten


Da hätte man mehr drauß machen können.

Gerade diese Serie lebt davon, irgendwann eine schlüssige Auflösung für alles zu haben. Weil es darauf ja immer rausläuft: Die Wahrheit finden.

Fühlte mich einfach nachdem Serienende "auf den Arm" genommen.

----

Was ich an Serie empfehlen kann wäre Fringe.
Geht in die Richtung "Akte X", aber umso länger die Serie voranschreitet umso eigenständiger wird sie.
Außerdem sind die ganzen Ideen super. Und auch der Wandel der Geschichte ist super. Bis zum befriedigenden Ende.

--



McCrazy

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 10:35 Uhr     ICQ 79142685  Zitatantwort        #1848790

Sons of Anarchy hab ich angefangen zu schauen als die neu startete, wegen Ron Perlman. Den mag ich. Allerdings war mir schon die erste Folge viel zu brutal und ich hab drauf verzichtet weiter zu schauen.

Homeland: Die erste Staffel fing ja auch erst vor ein paar Wochen hier an, allerdings ziemlich spät abends. Bin trotzdem mal aufgeblieben. Nach ein paar Folgen verlor ich aber das Interesse.

Die anderen genannten Serien kenne ich höchstens vom Hören-sagen. Spartacus hatte ich auch mal auf dem Radar, aber auch hier sehr späte Sendezeit und wenn da 2-3 Folgen nacheinander kommen wird das zwischen 01 und 02 Uhr. *seufz*

Ich schaue lieber (in manchen Kreisen) sogenannte 'leichte Kost', damit ich ruhig schlafen kann.

Wieder zum TV schauen gebracht hat mich vor ein paar Monaten [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]. Ich mag die Leute und witzige Art miteinander umzugehen. Auch sind die Fälle manchmal skurril und verdreht.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] passt auch so da rein. Etwas Krimi, etwas Romance und Humor, alles mit sympathischen Darstellern.
Ich habe Season 1-3 komplett auf YouTube gesehen. Irgendwie tönen die in Originalenglisch viel besser.

Dann schaue ich noch [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] und [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]. Hawaii Fünf-Null hab ich schon als Original geschaut, als ich 1983/84 in Denver gewohnt hab.



--
You people today... you are the John Snows of Hardcore. You. Know. Nothing.

Administrator
uzi

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 11:04 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1848792

Homeland: Die erste Staffel fing ja auch erst vor ein paar Wochen hier an, allerdings ziemlich spät abends. Bin trotzdem mal aufgeblieben. Nach ein paar Folgen verlor ich aber das Interesse.

ich glaub, das ist eine der serien, die in den usa deutlich besser funktioniert, als bei uns. von der anlage her hat sie imho schon ne menge potenzial, aber hier und da fehlt mir dann doch die innere logik.

Spartacus hatte ich auch mal auf dem Radar, aber auch hier sehr späte Sendezeit und wenn da 2-3 Folgen nacheinander kommen wird das zwischen 01 und 02 Uhr. *seufz*

das ist ne frage des jugendschutzes. wenn du diese art serie früher im free tv willst, musst du heftige schnitte in kauf nehmen. das macht imho noch weniger sinn. wie auch immer, bei spartacus hast du nicht viel verpasst. wenns nicht so viel nackte haut gegeben hätte, hätte ich schon nach 2 folgen das interesse verloren .

lost fand ich übrigens dümmlich, schlecht und soapig. nerviges gefühlsdrama ohne roten faden. aber jedem seins. ich kann mit diesem mysterie-gedöns sowieso nichts anfangen. da ergeht man sich immer nur in andeutungen, ohne je irgendwas zufriedenstellend zu erklären. und wenn ich schon dabei bin mir feinde zu machen: david lynch suckt und memento nervt .

castle hingegen macht mir ne menge spaß. ich mag so tongue-in-cheek-sachen. hier und da gibts n anflug von nerdigkeit. ich persönlich finds sogar besser, als das so über den grünen klee gelobte firefly. jedenfalls, wenn ich mir die 14 besten folgen raussuche und mit den vorhandenen 14 firefly-episoden vergleiche. und trotz des völlig unterschiedlichen settings, spielen beide serien imho auf der gleichen klaviatur.

the mentalist fand ich nie wirklich gut und inzwischen gehts mir oft auf den sack. wenn die serie auch nur ein fünkchen innere logik hätte, würde jane im knast sitzen und nicht für die polizei ermitteln.

hawaii 5-0: naja. mittelmäßig gestartet und weiter abgebaut. mit der location könnte man mehr machen. so langsam bekommt man das gefühl, die serie könnte auch auf sixx laufen .

gleiches gilt übrigens für sons of anarchy. das ist doch auch nur noch ne getarnte soap. und the walking dead auch. erste staffel geguckt und gelangweilt. die letzte folge war dann die krönung des dummfugs. die zombis dienen doch nur als staffage, um irgendwelches beziehungs-drama-gedöns darzustellen. und nach allem was man hört, wird das in staffel 2 sogar noch schlimmer. nee, muss ich nicht haben. ab davon habe ich ein grundsätzliches logisches problem mit dem dargestellten zombiismus.
Morticia

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 11:40 Uhr       Zitatantwort        #1848795

Castle find ich auch klasse und dürfte jede bislang ausgestrahlte Folge davon gesehen haben. Witzige Dialoge und Charaktere, Spannung, Kurzweil und die beiden Hauptakteure, die sich zwar wollen, aber irgendwie doch nicht kriegen - davon will ich mehr!

Von Lost habe ich mir aufgrund des Hypes und weil man dauernd hört, wie toll das sein soll, mal ein paar Folgen angesehen, hat mich aber nicht so richtig gefesselt oder dazu gebracht, weiterzuschauen.

An the mentalist finde ich auch nichts Gutes.

Dann lieber the Tudors! An Jonathan Rhys Meyers kann ich mich eh nicht satt sehen, und als mir die Staffeln mal auf DVD ausgeliehen wurden, habe ich sie innerhalb von wenigen Tagen hintereinander durch geguckt. Die opulenten Kostüme, Spannung, Intrigen.. - das hat mich echt gepackt.

Mein absoluter Favorit unter den Serien ist allerdings Dexter.
Da geht es um einen Blutspurenanalysten der Miami Metro Police, der in seiner Freizeit die schlimmsten Serienmörder um die Ecke bringt und so selbst zum Serienmörder wird (aber einem "guten", falls es so etwas gibt - man beachte allein die moralischen Implikationen, die das aufwirft und mit denen sich der Protagonist herumschlagen muss!). Er wird dann auch von Serienkillern verfolgt, aber auch die Polizei und das FBI sind ihm dauernd auf den Fersen - also Spannung pur! Und dabei enthüllt sich nach und nach, warum Dexter so geworden ist, wie er ist und warum er das alles macht...
Hab ich im deutschen Free-TV leider verpasst, aber eine Kollegin meines Gatten hat uns die DVDs geliehen. Nach den ersten Folgen waren wir nicht gerade begeistert, das schien erstmal alles sehr verworren, und zwar nicht im positiven Sinne, weswegen die DVDs dann wochenlang hier herumlagen und ich sie schon wieder weitgehend ungesehen zurückgeben wollte. Doch die Kollegin wies darauf hin, dass es besser würde, also hab ich sie dann noch mal eingelegt und irgendwann hat die Serie mich dann vollends gepackt.

[Edit: Ergänzung:]
Und wenn wir schon bei Michael C. Hall sind, dem Schauspieler, der Dexter verkörpert, möchte ich Six feet under gleich mit empfehlen. Da spielt er einen homosexuellen Bestattungsunternehmer in einer sehr schwarz-humorigen Familiensaga - da ich eigentlich fast nie fern sehe, hab ich das damals auch verpasst im TV, mir aber in meinem Dexter-Wahn irgendwann die 5 Staffeln per Ebay geordert. Grandios!

--
HIER BITTE KEIN SELBSTMORD UND IM SALON BITTE NICHT RAUCHEN.

Lux

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Clan der Kakanier

erstellt am 31.03.2013 um 12:10 Uhr       Zitatantwort        #1848797

Die einzige Serie die ich die letzten 10 Jahre geschaut habe, war GoT und das auch nur via Stream und weil ich die Bücher mag. Soblad ich die Glotze anmache, schlafe ich binnen 10 Minuten ein. Wie schafft ihr es nur ganze Staffeln durchzuhalten. Bin beeindruckt.
Lavernac

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 15:42 Uhr       Zitatantwort        #1848826

Naja durchhalten ist relativ wenn man sich die Dinger auf DVD ansieht. Ne gewisse TV Zeit brauche ich immer um mein Zeug für den nächsten Tag zu drehen.

Der neue Sherlock, Kottan ermittelt und der Tatortreiniger fielen mir noch als äußerst nennenswerte Serien ein.

--
momentaner Tonträger #1 - Stiff Little Fingers - Hanx!

McCrazy

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 17:47 Uhr     ICQ 79142685  Zitatantwort        #1848841

uzi schrieb am 31.03.2013 um 11:04 Uhr:
...

castle hingegen macht mir ne menge spaß. ich mag so tongue-in-cheek-sachen. hier und da gibts n anflug von nerdigkeit. ich persönlich finds sogar besser, als das so über den grünen klee gelobte firefly. jedenfalls, wenn ich mir die 14 besten folgen raussuche und mit den vorhandenen 14 firefly-episoden vergleiche. und trotz des völlig unterschiedlichen settings, spielen beide serien imho auf der gleichen klaviatur.


Irgendwie scheinen die 'Nerds' in manchen solcher neueren Sendungen eh gut bedient zu werden. Es gibt oft Hinweise auf bekannte Filme oder Bücher oder 'Untergrundbewegungen' wie z.B. die Folgen mit den Steam-Punks oder die mit den Vampir-/Werwolf-Typen.

Grad letztens bei NCIS: Es ging um irgend so 'nen Computerfreak, der wohl in der Freizeit auch viel PC-Spiele spielte. Es paar Mal wurde Skyrim erwähnt. Agend McGee ist ja auch so einer und in der Folge wurde er gefragt, ob er auch Skyrim spielt. Seine Antwort: "Nicht mehr, seit ich einen Pfeil ins Knie gekriegt habe."


--
You people today... you are the John Snows of Hardcore. You. Know. Nothing.

Administrator
uzi

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 17:58 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1848842

das mit dem pfeil im knie ist ja inzwischen schon teil der popkultur. ich glaub, die quelle ist vielen gar nicht bewusst. wie auch immer, das wird entsprechend häufig aufgegriffen. selbst der neue tomb raider titel, der ja nun eigentlich nicht unbedingt mit besonders vielen referenzen hervorsticht, verwurstet das thema.
Skribjen

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 18:19 Uhr       Zitatantwort        #1848843

Dexter.....da hatt die Law and Order-Welle ihre Psychopatenbluete gehabt. Da musste ich schnell umschalten, nicht wegen Blut sondern den Autorenhirnen. Sonst schaue ich eher flaches Zeug um meine Gehirnzellen f?r B?cher zu schonen die vor sich hin stauben.
Zb Charmed-Zauberhafte Hexen. Ein rockiger Vorspann.....und das wars dan auch schon : drei gutfrisierte Protagonistinen die abgesehen von Schipigkeit nicht allzuviel irritiert und wenn es noch so Latexverhunzt daherkommt. Dennoch schaut mans weils Geschichten sein koenten. Irgendwie...
Bei den neuen Serien koenten dagegen die ewiglangen Handlungsstraenge episodischer sein. Ja David Linchs Twin Peaks laesst grueessen.
Dan bleiben noch Zeichentrick, Geschichtsdokus und wenn alles nicht hilft "Kalkofe Rekalkt" , Tele 5. Aber nur wenn er situationskomisch albern- gut drauf ist und nicht nur beleidigend. Oder ShoppingQueen, Tiere und Doktoren.....umschalten
Skribjen

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 18:49 Uhr       Zitatantwort        #1848846

Dexter.....da hatt die Law and Order-Welle ihre Psychopatenbluete gehabt. Da musste ich schnell umschalten, nicht wegen Blut sondern den Autorenhirnen. Sonst schaue ich eher flaches Zeug um meine Gehirnzellen f?r B?cher zu schonen die vor sich hin stauben.
Zb Charmed-Zauberhafte Hexen. Ein rockiger Vorspann.....und das wars dan auch schon : drei gutfrisierte Protagonistinen die abgesehen von Schipigkeit nicht allzuviel irritiert und wenn es noch so Latexverhunzt daherkommt. Dennoch schaut mans weils Geschichten sein koenten. Irgendwie...
Bei den neuen Serien koenten dagegen die ewiglangen Handlungsstraenge episodischer sein. Ja David Linchs Twin Peaks laesst grueessen.
Dan bleiben noch japanischer Zeichentrick, Geschichtsdokus und wenn alles nicht hilft "Kalkofe Rekalkt" , Tele 5. Aber nur wenn er situationskomisch albern- gut drauf ist und nicht nur flach beleidigend. Oder mieten kaufen...,ShoppingQueen, Tiere und Doktoren.....umschalten.
Star Wars (fast nur Militaeraktion),
Six Feet under war etwas sauertoepfisch aber ausgewogen.
Sex and the City war etwas Lebenslustig, Satire, liberal. Fands spassig
Narses

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Jünger des Maxwell'schen Dämons

erstellt am 31.03.2013 um 22:52 Uhr       Zitatantwort        #1848865

Serien die ich schaue:
Arrow Green Arrow als TV Serie (mit Schauspielern), imho besser als z.B. Smallville.
NCIS NCIS steht für Navy Criminal Investigation Service, sehr USA-fokussiert, teilweise grenzwertig patriotisch, aber wie von McCrazy schon erwähnt sehr liebenswerte Akteure.
Rules of Engagement Seicht aber unterhaltsam.
Big Bang Theory kennt wohl jeder...
How I Met Your Mother leider etwas ausgelutscht, hätten bei Staffel 4 oder 5 aufhören sollen...
Go On Serie mit Matthew Perry (1994 - 2004 bei Friends), unterhaltsame Selbsthilfegruppe.
Castle siehe McCrazy
Community Anwalt verliert Collegeabschluss und muss seinen Abschluss nochmals machen an einem Community College, lustige aber sehr stereotype Charaktere.

--
"Technically, by the way, they are called Hobbits, or Haubitzes." -- Daniel Waterhouse


Administrator
uzi

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 23:05 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1848867

NCIS NCIS steht für Navy Criminal Investigation Service, sehr USA-fokussiert, teilweise grenzwertig patriotisch

typisch bellisario halt. das ist zum teil schon dummdreiste verherrlichung der us-streitkräfte. braucht man n dickes fell, um das zu tolerieren.


Big Bang Theory kennt wohl jeder...

inzwischen auch nur noch techtelmechtel-soap. vom in staffel 1 noch teilweise vorhandenen nerd-faktor ist imho so gut wie nichts übrig geblieben. nicht (mehr) mein geschmack.
Administrator
O Love

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Verfechter für Recht und Schreibung

Der böse olv

erstellt am 31.03.2013 um 23:11 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 14510894  Zitatantwort        #1848868

NCIS wird jetzt noch weiter ausgeschlachtet, gibt mit "NCIS: Red" den nächsten Spin-off.

Zu den oben genannten Sachen werfe ich mal noch "Grimm" in den Raum. Seit einigen Wochen im dt. TV angelaufen, im Original sorgt es ob der teils etwas unangebrachten deutschen Wörter für einige Lacher. Zum Inhalt: Der Protagonist kann "Wesen", wie wir sie aus Märchen kennen, in den Menschen um sich herum sehen. Als Polizist kommt er immer wieder mit den Guten und Schlechten in Verbindung, denn sie sind an bizarren Vorfällen schuld.

--
Thou shalt take this sword of thermonuclear explosions +2 and...

Narses

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Jünger des Maxwell'schen Dämons

erstellt am 31.03.2013 um 23:12 Uhr       Zitatantwort        #1848869

@uzi: Bzgl. Big Bang Theory, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt...

--
"Technically, by the way, they are called Hobbits, or Haubitzes." -- Daniel Waterhouse


Administrator
uzi

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 23:14 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1848870

grimm hab ich auch verfolgt. bisher ganz ok, aber ob das konzept so auf dauer fesseln kann? da gibts weder schräge charaktäre noch humor. wenn beides fehlt, sind die serien meist nichts auf dauer für mich.

ich werfe statt dessen mal common law in den raum. staffel 1 fand ich recht gelungen.
Skribjen

Profil anschauen ]

erstellt am 31.03.2013 um 23:37 Uhr       Zitatantwort        #1848873

Me(oe)rlin- die neuen Abenteuer und das etwas bessere Legend of the Seeker. Vampire Diaries und die Amerikan Horror Story, die eine gewisse Komik birgt, was nicht unbedingt schlecht ist.
Vampire

Profil anschauen ]

erstellt am 01.04.2013 um 00:32 Uhr     Skype Kolja Kallies  Zitatantwort        #1848876

Breaking Bad fand ich zwischendurch etwas dröge aber finde das Ruder haben sie noch gut rumgerissen. Eine halbe Staffel soll ja noch kommen und ich glaube danach ist auch gut. Walking Dead fesselt mich zwar nicht ungemein und teilweise find ich den Eingeweideanteil etwas bäh aber im großen und Ganzen find ichs doch sehenswert.
Mentalist finde ich in den Folgen nicht so wirklich abwechslungsreich aber immer wenns etwas dröger wird und man beginnt das Interesse zu verlieren nimmt der Hintergrundstorystrang (Hauptcharakter will Erzfeind fangen) wieder etwas zu und man, bzw. ich, bleib dann wieder ne ganze weile am Ball.

Dexter, How I Met Your Mother und Big Bang Theorie hab ich ne ganze Weile gesehen aber ich finde aus allen ist mitlerweile die Luft raus. War am Anfang noch relativ mal was neues aber nach Jahren ist das einfach mau.

Was bisher glaub ich noch nicht genannt wurde ist New Girl. Im Prinzip ne Sitcom mit den üblichen Tehmen, also Geld, Beziehungen, Job, Familie etc. (über ne WG mit 3 Typen und nem durchgeknallten Mädel, alle so um die 30) aber komplett ohne diese furchtbaren Lachschleifen. Im Prinzip natürlich alles schon da gewesen aber die Charaktere sind einfach super geschrieben.
Ansonsten kann ich mich nur als My Little Pony Zuschauer outen. Klar, ist ne Kinderserie aber mit genug Anspielungen für Humor älterer Generationen (die Oma auf der Apfelplantage heißt Granny Smith, ne Ordenverleihung hat selbe Bilder wie bei Star Wars, in der Bowling Bahn sitzt ein Big-Lebowski Pony...) so dass man auch als Erwachsener (oder sagen wir lieber nicht-mehr-Kind) auf seine Kosten kommt, so wie zB. bei Spongebob oder Cosmo & Wanda. Ist eine der wenigen Sendungen bei denen man wirklich mal vor der Glotze sitzt und auch ohne Bier oder lustige Gesellschaft mal laut los lacht. Und ja, sind auch süße Geschichten und fröhliche Lieder mit bei die mir gefallen.^^ Wobei man sagen muss dass die da Lieder von bis zu 3 Minuten haben die um längen inovativer sind als was so zur Zeit auf MTV laufen würde, liefe da noch Musik.
Animes kann ich eigentlich auf den Tod nicht ausstehen aber One Piece find ich großartig.

Was von allen Seiten hochgelobt wurde ist The Wire. Zu Anspruchsvoll für die 08/15 Popcorn-Fraktion, heißt es. Geht da drin wohl um Gangs und Politik und immer mal aus anderer Sichtweise erzählt. Mal Mafia, mal Straßengangs, mal Polizei, mal korrupte Politiker oder auch mal von den Hafenarbeitern. Klingt für mich sehr interessant aber da muss man sich wohl richtig gezielt drauf einlassen.

--
"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst." - Kurt Cobain

Conquistadora

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
[LV]- Veteran

erstellt am 01.04.2013 um 01:01 Uhr       Zitatantwort        #1848877

Ashes to Ashes find ich toll, da wird eine Polizistin durch einen Unfall in die 80er zurückversetzt und darf da u.a. den mysteriösen Tod ihrer Eltern aufklären. Die Musik, die Ausstattung und die Atmosphäre ist echt cool


--
O Love schrieb am 11.11.2004 um 23:26 Uhr:
Wir lieben Dich! Wir lieben Dich doch alle!



Administrator
O Love

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Verfechter für Recht und Schreibung

Der böse olv

erstellt am 01.04.2013 um 01:22 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 14510894  Zitatantwort        #1848879

"Ashes to Ashes" ist die Fortsetzung von "Life on Mars", beides keine schlechten Serien. Die Briten halt. Von denen kommt auch Dr Who.

--
Thou shalt take this sword of thermonuclear explosions +2 and...

Conquistadora

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
[LV]- Veteran

erstellt am 01.04.2013 um 10:40 Uhr       Zitatantwort        #1848886

Life on Mars hab ich halt (noch) nicht gesehen und kann dadrüber auch kein Urteil abgeben Von der Insel kommt allgemein recht gutes Fernsehen, und der Akzent ist meilenweit ansprechender als der Amerikanische
Horrible Histories ist auch klasse

--
O Love schrieb am 11.11.2004 um 23:26 Uhr:
Wir lieben Dich! Wir lieben Dich doch alle!



Ziesel

Profil anschauen ]

erstellt am 01.04.2013 um 14:11 Uhr       Zitatantwort        #1848890

Von Life on Mars aber unbedingt die UK Version gucken. In der internationalen Version sind teilweise ganze Handlungsstränge einfach rausgeschnitten worden!
Persönlich halte ich die Serie übrigens für die genialste britische nicht Comedy Serie der letzten zwei Dekaden. "Ashes to Ashes" ist im Vergleich dazu ganz nett, aber die 70er sind halt auch ne ganze Ecke cooler.
Der Soundtrack ist auch absolut fantastisch!

--
Hail the vbergrimm Necrowizzard anyway!
... und nun übergebe ich an den heulenden Nordwind ...
huhuuuhuhuhuhuuu

Administrator
O Love

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Verfechter für Recht und Schreibung

Der böse olv

erstellt am 01.04.2013 um 17:30 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 14510894  Zitatantwort        #1848909

Ach, mußtest Du den Ami-Abklatsch erwähnen?

--
Thou shalt take this sword of thermonuclear explosions +2 and...

alter Jakob

Profil anschauen ]

erstellt am 01.04.2013 um 18:15 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1848912

Lavernac schrieb am 30.03.2013 um 20:42 Uhr:

Serien die mich vom Hörensagen interessieren:

Mad Men
In Treatment
Homeland


...und den Seewolf will mal wieder sehen



Mad Men kann ich nur empfehlen. Die Serie ist einfach gut gemacht und das spiegelt sich gerade in den Kleinigkeiten wieder (erst beim Anschauen ist mir wieder bewusst geworden, dass es frueher ja andere Dosenverschlusse fuer Cola usw. gab).Und Mad Men hat auch vergleichsweise wenig (oder schwache) Cliffhanger. Das mag ich bei Serien gerne.

Homeland ist auch 'ne gute Serie.

Und eine Serie die ich gerade erst geschaut habe ist Damages mit Glenn Close (bisher nur Staffel 1, die 2. ist bestellt). Eine Anwaltsgeschichte ueber eine Klage gegen einen Ex-Unternehmensboss, der moeglicherweise sein Vermoegen auf Kosten seiner Angestellten und deren Pensionsfonds gemacht hat. Klingt oede, ist aber ziemlich gut und spannend gemacht. Abgesehen von (sehr) kleinen Logikloechern kann ich mich nur ueber die massiven Cliffhanger beschweren. Ich hasse das. Ist aber der Grund gewesen, weswegen die Serie in 4 Tagen durch war (immerhin muss ich ja auch noch Arbeiten und anderen sozialen Verpflichtungen nachkommen)...

--
Wer im Glashaus sitzt, fällt selbst hinein.

Ziesel

Profil anschauen ]

erstellt am 01.04.2013 um 18:32 Uhr       Zitatantwort        #1848918

O Love schrieb am 01.04.2013 um 17:30 Uhr:

Ach, mußtest Du den Ami-Abklatsch erwähnen?


Ich meine natürlich die DVD Version der britischen Originalserie.
BBC hat auch eine internationale Fassung herausgebracht, in der viele Szenen herausgeschnitten wurden.
Das Ami Remake interessiert mich nicht wirklich, obwohl die Besetzung recht gut zu sein scheint.

--
Hail the vbergrimm Necrowizzard anyway!
... und nun übergebe ich an den heulenden Nordwind ...
huhuuuhuhuhuhuuu

Administrator
O Love

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Verfechter für Recht und Schreibung

Der böse olv

erstellt am 01.04.2013 um 19:40 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 14510894  Zitatantwort        #1848933

Stimmt, ich habe damals die Langfassungen gesehen, die über 1 Stunde gingen, nicht 45 Minuten.

--
Thou shalt take this sword of thermonuclear explosions +2 and...

Lavernac

Profil anschauen ]

erstellt am 04.04.2013 um 21:46 Uhr       Zitatantwort        #1849362

tWD: Habe jetzt die 2.Staffel durch. Ich finds schon spannend und interessant, was mir aber ziemlich auf den Geist ging waren die Headshots die ohne Fehlschuss aus fahrenden Autos von angeblichen Waffenanfängern abgefeuert wurden.

--
momentaner Tonträger #1 - Stiff Little Fingers - Hanx!

Ziesel

Profil anschauen ]

erstellt am 04.04.2013 um 22:29 Uhr       Zitatantwort        #1849370

Jo, die andauernden locker aus der Hüfte gezielten Kopfschüsse haben mich auch immer ein bißchen genervt, nach einiger Zeit sieht man aber darüber hinweg.

--
Hail the vbergrimm Necrowizzard anyway!
... und nun übergebe ich an den heulenden Nordwind ...
huhuuuhuhuhuhuuu

Vampire

Profil anschauen ]

erstellt am 04.04.2013 um 22:51 Uhr     Skype Kolja Kallies  Zitatantwort        #1849376

Haben die am Anfang noch mit gearbeitet aber beim Schneiden fielen Fehlschüsse immer als erstes der Schere zum Opfer, weshalb die schließlich damit aufgehört haben ihr Geld für die Einstellungen rauszuwerfen.

--
"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst." - Kurt Cobain

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >>
Druckansicht   Thema: TV-Serien  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Film- und Fernsehforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 1.72 sec