Willkommen Anonymous, es sind 42 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Film- und Fernsehforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: Teerbaby
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Ghost in the Shell (2017)
Seite: 1
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 29.03.2017 um 15:20 Uhr       Zitatantwort        #1934952

Ich habe den Film nicht gesehen, aber mir ist aufgefallen wie überall der Charakter nur mit Major betitelt wird und ich dachte mir so die heißt doch Motoko Kusanagi im Anime, Major ist ihr Rang, was soll das.

Kurzbeschreibung auf imdb liest sich so: "In the near future, Major is the first of her kind: A human saved from a terrible crash, who is cyber-enhanced to be a perfect soldier devoted to stopping the world's most dangerous criminals." Da dachte ich dann hm ok im Anime ist sie weder ein Mensch noch one of a kind, die Beschreibung klingt eher wie die Geburt von hybrid Cyborg Adam Jensen.

Und dann habe ich folgendes gesehen, was auf die Vorkontroverse mit dem Whitewashing des Films mir irgendwie jegliche Lust nimmt das Projekt zu unterstützen.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

Wenn ihr das nicht lesen wollt, weil ihr jegliche Spoiler vermeiden wollt, ok, verstehe ich, aber für mich klingt das so dermaßen bescheuert, dass ich nur davon ausgehen kann, dass der Film von vornherein kreativ bankrott war oder die Managerabteilung so lange daran herumgedoktort hat bis es so war. Neugierig auf den Film bin ich noch immer, vorallem wegen den optischen Aspekten des Cyberpunk Settings mit großem Budget, aber das hats dann doch so weit gedämpft, dass ich den auf keinen Fall im Kino schauen werde.

--
Karras

Fydrax

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Team ebc

erstellt am 29.03.2017 um 15:39 Uhr       Zitatantwort        #1934953

Ich hab sowohl den Anime Film Ghost in the Shell ebenso wie die Anime Serie Stand Alone Complex vor mehreren Jahren mal gesehen, von daher bin ich durchaus an dem Film interessiert.

An sich hätte ich auch eine japanische Schauspielerin erwartet, jedoch wurde in Interviews berichtet, dass vor allem Japaner sich eine Nicht-Japanische Hauptdarstellerin für diese Verfilmung gewünscht hatten. Scheinbar verbinden Japaner Anime Figuren weniger mit ihrer eigenen Erscheinung, als wir Europäer & Amerikaner das tun.

Insofern empfinde ich dieses Whitewashing-Geschwätz als Sturm im Wasserglas, zumal ich Scarlett Johansson als Action-Schauspielerin mag. Dies garantiert bei dem Film wenigstens eine kompetente Hauptdarstellerin.

Was mich viel mehr ärgert, ist dass soweit ich das mitbekommen habe, keine Tachikomas im Film vorkommen .

Mal schauen ob ich diese Wochenende dazu komme, mir den Film anzuschauen.

Warum Motoko Kusanagi häufig mit Major angesprochen wird, weiss ich ehrlich gesagt auch nicht mehr, jedoch kommt dies auch im Anime sehr oft vor. Vermutlich weil es eine militärisch/polizeiliche Organisation ist, bei denen häufig andere über ihren Rang angesprochen werden.

--
"Wir rasen auf einer zu 99% flüssig glühenden Kugel mit 107'208 km/h um eine 1'392'684 km grosse Dauerexplosion. Klingt nach einem Heidenspass!"

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 29.03.2017 um 16:21 Uhr       Zitatantwort        #1934955

Hast du den Spoilerlink gelesen, Fydrax? Es wurde irgendwie in den Film mit eingebaut und ist nun keine Kontroverse mehr drumherum, ich bin ernsthaft verwirrt was das angeht und was jemanden motiviert sowas in einen Film zu packen. Und es ist was anderes jemanden mit einem militärischen Rang anzusprechen oder in Beschreibungen etc. den Namen komplett wegzulassen als hätte sie keinen (und wenn man den Spoilerlink liest, weiß man wohl auch warum )

Irgendwie hoffe ich nur, dass der Typ, der das auf dem Screenshot da geschrieben hat, ein Troll ist

Ich hab ja vorher auch nichts aufs Whitewashing gegeben und mag auch Johansson, aber das klingt etwas bescheuert was da beschrieben wird.

--
Karras

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 29.03.2017 um 16:54 Uhr       Zitatantwort        #1934958


Spoiler:
"Mayor" ist nicht das Gehirn eines Japanischen Mädchens im Körper einer weißen Person, sondern das Gehirn eines Japanischen Mädchens in einem Roboter Körper.
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 29.03.2017 um 17:32 Uhr       Zitatantwort        #1934959

Soweit der Anime, Pyrokar. Im Realfilm scheint das etwas anders zu sein, allen voran, dass Scarlett vorher menschlich ist und nicht vollends cybernetisch. Oder bezieht sich das menschlich rein auf den geistigen Teil und die Imdb Beschreibung ist einfach falsch? Kann natürlich auch sein, dass der Typ, der das da geschrieben hat, einfach den Anime nicht kennt und somit einiges falsch verstanden hat

--
Karras

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 29.03.2017 um 17:38 Uhr       Zitatantwort        #1934960

Oder falsch verstehen wollte.
Habe den Film auch nicht gesehen, dazu kann ich also nichts sagen, aber Cyborgs sind eigentlich das Kernelement der Geschichte. Die weg zu lassen wäre schon sonderbar.
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 29.03.2017 um 17:44 Uhr       Zitatantwort        #1934961

Hier noch was aus der allgemeinen Rottentomatoes Beschreibung: "A human saved from a terrible crash, who is cyber-enhanced to be a perfect soldier devoted to stopping the world's most dangerous criminals. When terrorism reaches a new level that includes the ability to hack into people's minds and control them, Major is uniquely qualified to stop it. As she prepares to face a new enemy, Major discovers that she has been lied to: her life was not saved, it was stolen. She will stop at nothing to recover her past, find out who did this to her and stop them before they do it to others." Das klingt allerdings wirklich eher nachdem was da kritisiert wurde. Als hätte Sektion 9 ihr eine gestohlene Identität reingepackt. Das würde im Gegensatz zum Anime schon weniger Sinn machen. Ich schätze mehr kann man nur sagen, sobald der Film dann morgen hier erscheint und ihn sich jemand ansieht.

Komplett weggelassen werden Cyborgs ja nicht, nur eben etwas anders, ähnlich dem Adam Jensen Prinzip. Mensch wird aufs heftigste verletzt und dann computerisiert / mechanisiert anstatt wie beim Anime einen Ghost in einen komplett künstlichen Körper zu stecken.

Edit: [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] Dumbed down superhero origin story with great visuals lacking the mystery or story of the original

And Johansson herself has the difficult task of making sure that she upstages all of this post-modern production design, and remains just inert enough to be the recipient of fetishised erotic fascination, yet proactive enough to be a proper asskicking action heroine. But the disconnect between her human and artificial form is not as interesting as, say, that of Alicia Vikander’s Ava, the robot in Ex Machina, who was able to parade her exoskeleton more openly and make it vulnerable and mysterious.

Johansson is always convincing as the robot Major: perhaps it was her unseen voice role as the Siri-type computer presence in Spike Jonze’s Her which made her a shoo-in for the part. Her acting style is just elusive or unreadable enough to make her plausible here. This movie gives us the shell, but not so much of the ghost.


--
Karras

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 01.04.2017 um 18:12 Uhr       Zitatantwort        #1935002

Aus dieser [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]:
In dieser von Menschen, Robotern und Cyborgs bevölkerten Welt ist “Major”, eine Agentin der geheimen Behörde Sektion 9, eine Anomalie. Ihr Körper ist der eines Androiden, in das ein menschliches Hirn verbaut wurde.
juh

Profil anschauen ]

erstellt am 03.04.2017 um 04:47 Uhr       Zitatantwort        #1935039

Klingt bisher wie Robocop, nur mit der Pferdeflüstererin

Den alten Originalfilm kenne ich allerdings auch noch nicht, vielleicht gucke ich mir den mal an.
(Edit) gibt's bei Steam gerade für 3,99 zum Verleih, bzw. 4,99 zum Kauf.

--
You encounter 1d6 statisticians.
Roll for initiative!

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 03.04.2017 um 09:26 Uhr       Zitatantwort        #1935040

Der Anime ist zurecht ein Klassiker, aber auch recht kurz, also wunder dich nicht wenn der ziemlich straighte Actionthriller nur knapp 90 Minuten geht.

--
Karras

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 03.04.2017 um 10:27 Uhr       Zitatantwort        #1935042

Gibt ja noch einen zweiten Film und eine Serie, wenn man mehr davon will.
Fydrax

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Team ebc

erstellt am 03.04.2017 um 10:32 Uhr       Zitatantwort        #1935043

Die aktuelle Ghost in the Shell Verfilmung greift, soweit ich das gelesen habe, neben dem kurzgehaltenen Anime-Film auch Elemente von der Anime-Serie "Stand Alone Complex" auf.

Hauptgrund dafür ist, dass der Anime-Film sich eher um philosophische Fragen drehte, ohne konkrete Antworten zu liefern (weshalb der Anime-Film beim westlichen Publikum nicht so gut ankam wie in Japan, abgesehen von einigen Hardcore Fans), währenddessen Stand Alone Complex eine greifbarere Story hatte. Und um die Problematik des Anime-Films beim Realfilm zu vermeiden, wurde der Realfilm mehr Story-lastig konzipiert.

--
"Wir rasen auf einer zu 99% flüssig glühenden Kugel mit 107'208 km/h um eine 1'392'684 km grosse Dauerexplosion. Klingt nach einem Heidenspass!"

juh

Profil anschauen ]

erstellt am 03.04.2017 um 20:16 Uhr       Zitatantwort        #1935052

Matrix hat auch nix beantwortet und war trotzdem erfolgreich... manchmal muss man das Publikum einfach ein klein wenig fordern, wünsche ich.

--
You encounter 1d6 statisticians.
Roll for initiative!

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 03.04.2017 um 20:50 Uhr       Zitatantwort        #1935053

Matrix war ja sogar von Ghost in the Shell inspiriert.
juh

Profil anschauen ]

erstellt am 04.04.2017 um 07:43 Uhr       Zitatantwort        #1935060

Hm, kann es sein, dass ein Thema mit Tiefgang beginnt und dann immer mehr Popcornkino wird? Vor Ghost in the Shell gab es zB Neuromancer und Welt am Draht, beide packen das Thema KI, Phänomenologie und Wesen des Menschen mit Tiefgang an.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

--
You encounter 1d6 statisticians.
Roll for initiative!

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 04.04.2017 um 22:43 Uhr       Zitatantwort        #1935074

Man spricht sowohl bei GiTS als auch Neuromancer von Werken die das Genre des Cyberpunk mitbegründet haben. Dass ein 82 minütiger Actionthriller Anime vielleicht nicht die Tiefe einer Buchtrilogie hat, finde ich wenig verwunderlich, wobei ich sagen muss...

Fydrax schrieb am 03.04.2017 um 10:32 Uhr:

Die aktuelle Ghost in the Shell Verfilmung greift, soweit ich das gelesen habe, neben dem kurzgehaltenen Anime-Film auch Elemente von der Anime-Serie "Stand Alone Complex" auf.

Hauptgrund dafür ist, dass der Anime-Film sich eher um philosophische Fragen drehte, ohne konkrete Antworten zu liefern (weshalb der Anime-Film beim westlichen Publikum nicht so gut ankam wie in Japan, abgesehen von einigen Hardcore Fans), währenddessen Stand Alone Complex eine greifbarere Story hatte. Und um die Problematik des Anime-Films beim Realfilm zu vermeiden, wurde der Realfilm mehr Story-lastig konzipiert.


Ich den Teil mit den philosophischen Fragen in GitS gerne besser verstehen würde, notfalls aus japanischer Perspektive. Wie gesagt, dass ein kurzer Film, der noch dazu recht actionreich ist nicht zwingend Antworten auf die aufgeworfenen Fragen liefert, finde ich dabei nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, dass GitS nicht vollends 'grounded' ist und nur ein Cyberspionagethriller ist, macht für mich einen großen Teil von dessen Reiz aus.

--
Karras

juh

Profil anschauen ]

erstellt am 05.04.2017 um 07:47 Uhr       Zitatantwort        #1935082

Japanische Animes zu verstehen, das traue ich mir nicht zu. Ein Japanologe hat mir zB mal erzählt, dass Personen oder Szenen in Mangas (und mutmasslich auch in Animes, die interessierten ihn aber nicht) oft absichtlich so angeordnet und in Pose gesetzt sind, dass sie japanischen Schriftzeichen ähneln. Diesen Subtext können wir gar nicht sehen, geschweige denn verstehen. Ich kann die Geschichte allerdings nicht belegen.

--
You encounter 1d6 statisticians.
Roll for initiative!

Sundown

Profil anschauen ]

erstellt am 06.04.2017 um 18:26 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1935099

Ich kenne den Anime(film) und habe mir daher nun auch den Film angesehen. Den Film ampfand ich als würdige Adaption des Animes.
Allerdings hatte ich die Auflösung und damit den Verlauf der Story vom Anime anders in Erinnerung. Den Weg, den der Film einschlug fand ich aber auch sehr gut und sogar fast noch besser. Wobei ich den Anime auch viele Jahre nicht mehr gesehen habe und daher mein Gedächtnis trügen kann.
Alles in allem war der Realfilm irgendwie super

Ihr fragt euch warum sie Major genannt wird?

SCHWERER SPOILER!

Spoiler:
Sie weis am Anfang ja gar nicht wie sie wirklich heißt. Man hatte ihr ja falsche Erinnerungen eingesetzt bzw. diese Vernebelt. Sie setzt ja dann die Drogen ab, die ihr als medizinisches Mittel zur Vermeidung der Abstoßungsreaktion, gegeben wurde. Erst als sie diese Absetzt, erinnert sie sich langsam und findet ja dann ihre Mutter. Und erst dann, als ihre Mutter von Motoko berichtet, kapiert sie, dass sie Motoko ist


--



SirMarc

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Gilde der Verückten Altenheim Pfleger. ^^^^^^

erstellt am 07.04.2017 um 15:33 Uhr eMail schreiben    ICQ 560817354  Zitatantwort        #1935115

Hab gerade Ghost in the Shell Anim geschaut per Amazon gekauft da wird sie ja auch meistens Major genannt?

Und ja mir gefällt der Film denke mal eher weil er nicht so überdreht ist wie die Normalen Anims für die Kidis.

--
Windows 10 Enterprise 1709 16257.1 x64 Insider
Ein Glücklicher Marc Senn

Rabenrecht

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2017 um 00:20 Uhr       Zitatantwort        #1935258

War am Donnerstag im Kino. Weil mir der Film gut gefiel, habe ich mir gerade auch noch das Anime von 95 angeschaut, der mir auch sehr gut gefallen hat.

Mir scheint der neue Film als gelungene und eigenständige Version des "Ghost in the Shell"-Schemas zu sein - von denen es zumindest laut Wikipedia inzwischen eine ganze Menge gibt.

Leute, die den Film aufgrund mangelnder Getreue zum 95-er Anime verreißen, leider meiner Ansicht nach an einem schweren Fall von Baculum-in-Anus.
Fydrax

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Team ebc

erstellt am 18.04.2017 um 09:57 Uhr       Zitatantwort        #1935289

Ich hab den Film gestern abend im Kino gesehen und war angenehm überrascht.

Die Story ist solide und verständlich, die visuellen Effekte sind top!, und auch der Soundtrack war stimmig.

Und Scarlett Johannson tat dem ganzen keinen Abbruch, im Gegenteil. Wer sagt, dass Anime Figuren nur von Japanern gespielt werden dürfen? Schliesslich haben diese auch keine Kulleraugen.

Der Wiedererkennungswert zum Anime-Film und der Serie ist da, und gewisse Teile sind entsprechend vorhersehbar, was mich jedoch nicht gestört hat.

Am besten gefiel mir die Darstellung von Chief Aramaki.

Und wie Rabenrecht schon sagte: Der Film soll nicht eine 1:1 Kopie vom Anime-Film sein, entsprechend darf man auch nicht mit einer solchen Erwartung an den Film herangehen.

--
"Wir rasen auf einer zu 99% flüssig glühenden Kugel mit 107'208 km/h um eine 1'392'684 km grosse Dauerexplosion. Klingt nach einem Heidenspass!"

Seite: 1
Druckansicht   Thema: Ghost in the Shell (2017)  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Film- und Fernsehforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.62 sec